„N‘ tacken lauter“

Sauerländer Band „Portneveo“ hat ersten Plattenvertrag unterschrieben

Ihr Hobby soll weiter Fahrt aufnehmen: Die Oeventroper Band „Portneveo“ bringt bald ihre erste Single und ihr erstes Album heraus (von links): Robert ten Haaf (Leadgitarre, Jan Padberg (ehemaliger Bassist), Christian Willecke (Schlagzeug), Andreas Pielsticker (Rhythmusgitarre), Michael Meirich (Gesang), Marc Schmoll (Keyboard, Gesang).

Oeventrop/Sundern – Mit ein bisschen Anschubhilfe möchte die „Hobbyband mit viel Ehrgeiz“, wie sich die sechs Musiker von „Portneveo“ selbst bezeichnen, ihren Bekanntheitsgrad jetzt weiter ausweiten. Die fünf Oeventroper, die noch „einem Sänger aus Meschede Zuflucht gewähren“, haben ihren ersten Plattenvertrag unterschrieben und in München ihre erste Single „Dream of life“ und ihr erstes Album „Heartcrafted“ aufgenommen. Verschlagen hat es die Sauerländer nach Bayern, weil der Produzent selbst ursprünglich aus Oeventrop stammt. Er möchte den Musikern aus seiner alten Heimat helfen, neue Zielgruppen zu erobern.

Rockiger Sound mit selbst geschriebenen Songs in Englisch und das Ganze „n‘ tacken lauter“ – so beschreiben die „Poprocker“, die sich 2011 zusammenfanden, ihre Musikrichtung, die sie mehr melodisch denn hart definieren. So groß ihre Altersspanne – von 31 bis 54 Jahren – ist, so groß ist auch die Bandbreite ihrer musikalischen Einflüsse: 3doors down, Red Hot Chili Peppers, Linkin Park gehören zu ihren Favoriten, aber auch Scooter, Elvis und Phil Collins nennen Bandmitglieder als Einfluss, der sich auch auf Blues, Funk und Soul erstreckt. Ihr Anspruch an die eigene Musik: „Es werden ausschließlich eigene Songs präsentiert, die mit viel Herz und aus persönlichen Erfahrungen entstehen, mal langsam, mal schnell sind und immer auch eine spezielle Botschaft haben.“

Ihre Botschaft gehört haben können Musikfans der Region beispielsweise schon in Oeventrop, wo „Portneveo“, deren Bandname rückwärts gelesen den Herkunftsort der Band verrät, vor zwei Jahren das Rockfest „Break the silence“, eröffnete. Ein weiterer großer Meilenstein: Im vergangenen Sommer standen sie beim „Open Arnsberg“ auf der Bühne – als Gewinner des zweiten Bandcontests „Lokal-Runde“.

Album erscheint nach Ostern

Wenn sich, nach der Veröffentlichung der Single und Album, mehr aus dem Hobby entwickelt, „werden wir uns nicht mit Händen und Füßen wehren“, sagt Marc Schmoll (Keyboard und Gesang), der wie die anderen mit Spannung darauf wartet, welche Auftritte quer durch Deutschland ihr Produzent für sie im Terminkalender hat, wenn sie sich diese Woche das nächste Mal treffen.

„Wenn wir unsere Musik als bezahltes Hobby nebenher betreiben können, wäre das super. Wichtig ist aber, dass man den Spaß nicht daran verliert“, sagt Marc Schmoll. Fest steht schon, dass Marc Schmoll, Michael Meirich (Sänger), Robert ten Haaf (Leadgitarre), Andreas Pielsticker (Rhythmusgitarre), Christian Willecke (Schlagzeug) und Stephan Burghaus (Percussion) am 4. Juli in München im „Backstage“ auftreten werden.

Als Nächstes werden sie aber am Samstag, 18. Januar, in der Alten Molkerei in Allendorf beim Rockfestival des Kulturtrichters Sundern mit „The Blockbusters“ zu hören sein (weitere Info siehe unten). Darüber hinaus kann man „Portneveo“ auch bei ihren Proberaum-Gigs kennenlernen, bei denen die sechs Jungs auch gern andere Bands einladen, um mit ihnen ihr „Wohnzimmer“ zu teilen.

Ihre Single (inklusive Musikvideo) soll Anfang März erscheinen, auf das Album müssen die Fans bis zwei oder drei Wochen nach Ostern warten. Einen Eindruck von ihrer Musik kann man bis dahin auch bei YouTube bekommen, wo Freunde und Bekannte Videos von Auftritten von „Portneveo“ hochgeladen haben.

Weitere Informationen über die Band gibt es auf der Homepage von „Portneveo“.

Rockfestival in der Alten Molkerei in Allendorf

Zum Rockfestival mit den Bands „The Blockbusters“ und „Portneveo“ lädt der Kulturtrichter Sundern für Samstag, 18. Januar, in die Alte Molkerei nach Allendorf ein. „Es wird richtig rockig“, verspricht der Veranstalter.  

„The Blockbusters“, ist eine vierköpfige Rockband um die ehemaligen „Biotopen“ Frank „Elvis“ Menge an der Gitarre und Thomas Krause am Schlagzeug. Vervollständigt wird die Band von der Sängerin April Kaiser und Thorsten Maas an der Gitarre. Irgendwann um 2010 wurde die Band von Frank und Thomas gegründet, bald kam Thorsten als Bassmann dazu. Ein Sänger wurde auch gefunden und so wurde bis Mitte 2018 gerockt. 

Auch die "Blockbusters" stehen in der Alten Molkerei auf der Bühne.

„Nach dem Ausstieg des Sängers wurde dann mit der Rockröhre April ein mehr als würdiger Ersatz mit gefunden“, sagen die Veranstalter. Seither hat die Band einige erfolgreiche Auftritte über die Bühne gebracht und ist weiterhin auf Tour. „The Blockbusters“ spielen bekannte und weniger bekannte Rocksongs, aber immer im eigenen Stil, die Songs werden im eigenen Gewand präsentiert. Die Palette der Bands, von denen Songs interpretiert werden, geht dabei quer durch die Rockmusikhistorie, von AC-DC über Judas Priest, Krokus, Lynyrd Skynyrd bis hin zu ZZ-Top. 

Als zweite Band steht "Portneveo" auf der Bühne. Los geht geht das Rockfestival am Samstag in Allendorf ab 19.30 Uhr, der ist Eintritt frei.

Weitere Infos zum Kulturtrichter Sundern gibt es auf der Homepage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare