Acht DJs spielen elektronische Musik und Schlagzeug

PicknickRave Vol. 2 haucht Neheimer Bröckelmanns Park zum Ferienstart mehr Leben ein

+
Der „PicknickRave“ Vol. 2 kann am 13. Juli im Bröckelmanns Park an den Start gehen. Die DJs Tom Ludwig, Jonas Carstens, Julian Bertram, Dave Apple, Malte Schelp und Julian Felling wollen für feine elektronische Musik sorgen. Zum Festival kommt auch noch DJ Jesse aus Köln hinzu.

Neheim - Das Gelände könnte kaum geeigneter sein, um in Neheim wieder ein Musik-Festival zu veranstalten: Unter dem Namen „PicknickRave“ soll es am Samstag, 13. Juli, im „Bröckelmanns Park“ in Neheim stattfinden.

Zahlreiche DJs aus nah und fern haben ihre Unterstützung zugesagt und wollen ihre Musik dazu spielen und entsprechend auflegen. Drumherum gibt es ein kleines Kulturprogramm und Spaß für den Nachwuchs. Der Eintritt zum PicknickRave ist frei, los geht es ganz bewusst schon am Nachmittag ab 14 Uhr. 

„Wir möchten dort weiter machen, wo wir im letzten Jahr stehen geblieben sind“, erklärt Tom Ludwig, einer der Organisatoren der Veranstaltung. Stehen geblieben ist der PicknickRave 2018 bei recht gutem Wetter und einem mehrstündigen Musikprogramm, das über den Tag hinweg einige Hundert Gäste begeistert hat. In diesem Jahr möchten die Macher der Initiative „Wohnzimmerkonzerte“ und „Golem – Kultur im Pengel Anton“ nun etwas mehr bieten: Mehr Kultur im Begleitprogramm, mehr für Familien mit Kindern und auf jeden Fall mehr in Sachen „Musik“. Hüpfburg und Kinderschminken sind eingeplant. 

Support von acht DJs

Dazu erfährt das Musik-Festival in Neheim musikalischen Support von acht DJs aus Köln, Soest, Arnsberg und Neheim. „Das verspricht den Besuchern in diesem Jahr ein relativ breites musikalisches Spektrum“, beschreibt Tom Ludwig, selber einer der DJs, die zum Start in die Sommerferien im Park auflegen. Freunde elektronischer Musik (aber kein Techno) sollen beim PicknickRave 2019 auf ihre Kosten kommen. Gespielt wird ein unterschiedliches Spektrum elektronischer Musik, bei dem jeder DJs seine ganz eigene Nuancen setzt. Wie der Namen des Festivals schon sagt, sind alle Besucher im „Bröckelmanns Park“, der zwischen Schobbostraße, Johannesstraße und Karlstraße liegt, eingeladen sich selber zu versorgen. Mit Picknickdecke und gut gefülltem Picknickkorb steht einem schönen Nachmittag nichts mehr im Wege. Das Anzünden von Grills ist im Park jedoch nicht erlaubt. Getränke werden zudem auch vor Ort an die Besucher verkauft. 

"Nachbarn sind natürlich willkommen"

„Wir dürften uns auch in diesem Jahr wieder über klasse Unterstützung aus der Stadt freuen“, freut sich Tom Ludwig. Von der BürgerStiftung Arnsberg gibt es eine finanzielle Förderung für das Kulturevent, die Stadt Arnsberg hat bei den erforderlichen Genehmigungen geholfen. Die Stadtwerke Arnsberg stellen für den PicknickRave ihre Hüpfburg zur Verfügung. Und die ganzen DJs kommen wegen der guten Idee erst einmal so zusammen. „Da sind uns natürlich auch die Nachbarn sehr willkommen“, lacht Mit-Organisator Malte Schelp. Schon im letzten Jahr hat es von den Bewohnern in der Nachbarschaft viel Zuspruch durch persönliche Anwesenheit und die Aufmunterung, die Veranstaltung zu wiederholen, gegeben.

Wenn am Samstag, 13. Juli, in der Zeit von 14 bis 22 Uhr auch noch das Wetter mitspielt, steht einem entspannten Musikfestival mit hoffentlich vielen Freunden und Musikbegeisterten nichts mehr im Wege. Eigeninitiative ist in Sachen Unterhaltung sehr willkommen: Ob Jonglieren, Einradfahren oder Zaubern – den kreativen Ideen der Besucher sollen beim PicknickRave in Neheim keine Grenzen gesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare