Kontrahenten warfen sich gegenseitig Handgreiflichkeiten vor

Paar streitet heftig - Polizei-Einsatz nimmt unerwartete Wende

+
Symbolfoto

Moosfelde - Ein Paar hat sich so heftig gestritten, dass die Polizei anrücken musste. Beide Streithähne beschuldigten sich gegenseitig, handgreiflich geworden zu sein. Für die Polizisten nahm der Einsatz dann eine unerwartete Wende: Die Frau beschuldigte ihren Partner des Anbaus von Cannabis. An den Vorwürfen war tatsächlich etwas dran.

Wie die Polizei berichtet, wurde sie am Freitagmorgen gegen 7.45 Uhr wegen eines Streits in Moosfelde alarmiert.

Als die Polizisten am Ort des Geschehens eintrafen, waren die zwei Kontrahenten demnach noch vor Ort und beschuldigten sich gegenseitig, handgreiflich geworden zu sein. Im weiteren Verlauf des Gesprächs, in dem der Sachverhalt geklärt werden sollte, beschuldigte die Beteiligte ihren Partner des Anbaus von Cannabis. 

Beamte vollstrecken Haftbefehl gegen den Mann

"Tatsächlich wurde in der Wohnung eine Zuchtanlage für Cannabis inklusive diverser Pflanzen gefunden", teilt die Polizei mit. Gegen den "Züchter" lag außerdem ein Haftbefehl vor, wie sich herausstellte. Dieser wurde noch vor Ort vollstreckt.

Die Pflanzen und die Anlage für die Züchtung wurden sichergestellt. "Eine Anzeige wegen des Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetzt wird gefertigt", so die Polizei abschließend. -eB

Lesen Sie auch: 

Er wusste nichts vom Feiertag: Mann (33) bricht in Rathaus ein - weil er einen Mitarbeiter sprechen will

Mann (28) hat Verletzungen am Kopf - Raubüberfall in seiner Wohnung?

Explosion in Wohnhaus - Feuerwehr findet zwei Tote

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare