Fahrverbot zum Geburtstag

Polizei erwischt mehrere Motorrad-Raser - "Spitzenreiter" 59 km/h zu schnell

+

Arnsberg/Sundern. Das gute Spätsommer-Wetter lockte am Sonntag erneut viele Motorradfahrer ins Sauerland. Auf der Hellefelder Höhe zwischen Arnsberg und Sundern hielten sich aber einige Biker nicht an die Regeln.

Wie die Polizei beichtet, kontrollierte der Verkehrsdienst dort am Sonntag den Motorradverkehr. Dabei stellte die Polizei erneut "erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen" fest. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit für Motorräder liegt auf der Strecke bei 50km/h.

Drei Fahrer müssen mit einem Fahrverbot rechnen: Ein 48-jähriger Mann aus Warendorf wurde mit 109 km/h gemessen, ein 17-jähriger Sunderner wurde mit 94km/h angehalten. Einem Motorradfahrer aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis konnten die Beamten direkt zum 43. Geburtstag gratulieren. Er war mit 94km/h unterwegs. "Sollte er sein Fahrverhalten beibehalten, kommen möglicherweise nicht mehr viele Geburtstage hinzu", heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. 

Insgesamt wurden laut Polizei 17 Motorradfahrer angehalten und kontrolliert. "Gerade für Motorradfahrer bleibt zu schnelles Fahren der Killer Nummer eins. Unabhängig von der Frage, wer den Unfall verursacht hat, entscheidet die Geschwindigkeit über die Unfallfolge - sie entscheidet über Leben oder Tod", so die Polizei abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare