1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Arnsberg

Programm mit Phantasie

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nicht nur die Kunstwerke bekamen Farbe ab, auch die ein oder andere Kindernase wurde bunt verziert.
Nicht nur die Kunstwerke bekamen Farbe ab, auch die ein oder andere Kindernase wurde bunt verziert.

"Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben." Das Zitat von Pablo Picasso beschreibt das Motto, nach dem Ulrike Stratmann vom Kulturbüro der Stadt Arnsberg gemeinsam mit den Dozentinnen und Dozenten der Phantasiewerkstatt das neue und bunte Frühjahrs-Programm für die Phantasiewerkstatt der Stadt Arnsberg zusammengestellt hat.

Die vielen neuen Angebote aus unterschiedlichsten Bereichen wie Sprache, Bewegung oder Natur sollen vor allem Kinder und junge Leute zwischen vier und 16 Jahren ansprechen.

Die absoluten Highlights sind in diesem Jahr die Kurse "Einführung in das Segelfliegen" für Jugendliche ab 14 Jahren und "Seifenkisten und andere Fahrzeuge" für Kinder ab sieben Jahren.

Auch mit Wochenendkursen wie beispielsweise "Spieglein, Spieglein an der Wand..." oder "Die Kunst der Indianer" sollen vor allem die jüngeren Kids begeistert und ihre Kreativität gefördert werden. Neu sind in der Phantasiewerkstatt die Eltern-Kind-Kurse.

Im Programmheft finden sich diese Angebote auf den orangenen Seiten. Auf den gelben Seiten finden sich zehn neue Kreativkurse für Erwachsenen und Jugendliche ab 16 Jahren.

Daneben werden natürlich auch dieses Jahr wieder Ferienkurse von der Phantasiewerkstatt angeboten und auch das Kindertheater des Monats wird fortgesetzt: Hier geht es im März mit dem Theaterstück "Bohm und Böhmer" für Kinder ab acht Jahren los, gefolgt von "Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt" sowie dem Figurentheater Hille Pupille mit "Crazy Pigs" während des Kunstsommers.

Genaue Termine und nähere Infos stehen im Programm. Zu finden ist das neue Programm der Phantasiewerkstatt sowohl im Internet unter www.phantasiewerkstatt.arnsberg.de, wie auch in den Arnsberger Stadtbüros und Schulen.

Auch interessant

Kommentare