Südwestfalen-Agentur, Stadtmarketing und Spedition stellen Werbe-Lkw vor

PS-starke Imagekampagne: Lkw rollt jetzt von Hüsten aus für ganz Südwestfalen

Alles echt: Über das gelungene Werbeprojekt für Arnsberg und Südwestfalen freuen sich Lkw-Fahrer Bernd Schreiber, Tobias Rahmann (A.L.S.), Tatjana Schefers, Christoph Schreiber (A.L.S.), Bürgermeister Ralf Paul Bittner, Christoph Dahlmann (A.L.S.), Stephan Müller (Südwestfalen Agentur), Christina Millentrup und Björn Stein (beide A.L.S.) (v.li.)
+
Alles echt: Über das gelungene Werbeprojekt für Arnsberg und Südwestfalen freuen sich Lkw-Fahrer Bernd Schreiber, Tobias Rahmann (A.L.S.), Tatjana Schefers, Christoph Schreiber (A.L.S.), Bürgermeister Ralf Paul Bittner, Christoph Dahlmann (A.L.S.), Stephan Müller (Südwestfalen Agentur), Christina Millentrup und Björn Stein (beide A.L.S.) (v.li.)

Hüsten/Hochsauerland – „Südwestfalen – alles echt!“ – dieser inzwischen gut bekannte Werbespruch für die Region gilt seit dem Wochenende auch für einen Lkw aus der Flotte der Allgemeinen Land- und Seespedition, A.L.S., aus Hüsten.

Es ist gleichzeitig das 30. Fahrzeug mit dem Slogan der Südwestfalen Agentur, das über die Grenzen des Sauerlandes Werbung für die Region macht. Dabei fahren die Lastkraftwagen erst seit 2015 mit den bekannten Sprüchen und schicken Fotos aus ihrer Heimat herum. 

Im Beisein von Arnsbergs Bürgermeister Ralf Paul Bittner, der Stadtmarketingmanagerin Tatjana Schefers, Vertretern der Speditionsfirma A.L.S. mit Geschäftsführer Christoph Dahlmann sowie Stephan Müller von der Südwestfalen Agentur GmbH wurde der so genannte Jubiläums-Lkw offiziell übergeben. Der Auflieger des 40-Tonner-Sattelzuges trägt dabei nicht nur den Werbeslogan „Südwestfalen – alles echt!“, sondern zeigt auf den Längsseiten auch große Fotos aus der Heimat Arnsberg. Auf der Rückseite des Lkw wirbt zudem der Spruch „Bitte folgen!“ – Wir fahren für die stärkste Industrieregion NRWs“. 

„Als Mitgliedsunternehmen im Verein Wirtschaft für Südwestfalen liegt uns viel daran, das südwestfälische Standortmarketing aktiv zu unterstützen“, beschreibt A.L.S.-Geschäftsführer Christoph Dahlmann den Hintergrund. Schließlich, so Dahlmann, würde man ja selber auch von der Region, den Kunden und den Mitarbeitern vor Ort profitieren können. Begeistert davon, dass der Lkw künftig im Umkreis von rund 300 Kilometern speziell für die Stadt Arnsberg Werbung fährt, zeigten sich auch Bürgermeister Ralf Paul Bittner und Stadtmarketingmanagerin Tatjana Schefers. „Dieser Lkw sticht einem in der Stadt und auf der Autobahn direkt ins Auge“, freut sich Tatjana Schefers. 

Und genau von diesen Erfahrungen kann auch Geschäftsführer Dahlmann berichten. Immer wieder würden die Fahrer seiner Spedition auf Aussage und Fotos aus Arnsberg angesprochen. „Schön, dass Arnsberg jetzt auch ein Teil der Aktion ist“, sagt Bürgermeister Bittner. Es sei wichtig, die Region gemeinsam zu stärken, dieses Beispiel leiste einen guten Beitrag dazu. Bürgermeister Bittner machte deutlich, dass sich die Stadt Arnsberg eng mit Südwestfalen verbunden fühle und die gute Zusammenarbeit in der Region sehr schätze. Schließlich gehöre Arnsberg auch zum Projektkonsortium „5 für Südwestfalen: digital, nachhaltig, authentisch“. „Das ist eine passende Ergänzung der Werbeflotte“, lobte Stephan Müller, PR-Manager bei der Südwestfalen Agentur. 

Inzwischen seien 30 Lkw in Deutschland und Europa mit Werbung für die Region unterwegs. Jeweils mit lokalen Eindrücken werde so Werbung für Städte aus Südwestfalen machen. Medebach und Brilon seien mit eigenen Fotos bereits auf Lkw-Planen zu sehen. Die Finanzierung der Planen erfolgt übrigens gemeinsam – Südwestfalen Agentur, Stadt Arnsberg und die Spedition dritteln sich die entstandenen Kosten. „Das ist der erste Lkw aus unserer Spedition, und es wird bestimmt nicht der letzte bleiben“, verkündete Christoph Dahlmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare