SGV erhält ersten Stern 

Regionale 2025: Sauerländischer Gebirgsverein will Projekt mit Zielvision starten

Regionale SGV Arnsberg erster Stern Ehrenamt
+
Über den ersten Stern für das Digitalprojekt zur Regionale 2025 freuen sich mit Landrat und Vorsitzenden des Aufsichtsrats der Südwestfalen Agentur, Dr. Karl Schneider (re.), auch SGV-Präsident Thomas Gemke und Geschäftsführer Christian Schmidt (li.).

Was wünschen sich Ehrenamtliche von ihrem Verein und wie wollen sie sich engagieren und einbringen? Genau zu dieser Frage will der Sauerländische Gebirgsverein (SGV) in Arnsberg eine umfassende Untersuchung durchführen und gibt sich dafür 36 Monate Zeit. 

Arnsberg/Hochsauerland - Das Ziel: neue Lösungen und Maßnahmen, um mehr junge Leute für ein Ehrenamt zu begeistern. Von den Ergebnissen profitieren soll die gesamte Vereinslandschaft in Südwestfalen.

Das Projekt wurde jetzt im Rahmen der Regionale 2025 vom zuständigen Ausschuss mit dem ersten von insgesamt drei Sternen ausgezeichnet. Vor Kurzem übergab Dr. Karl Schneider, Landrat und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Südwestfalen Agentur, die Urkunde im Kreishaus Meschede an Thomas Gemke, Präsident des Sauerländischen Gebirgsvereins.

„Dieses Projekt hat eine klare Richtung und besondere Priorität, weil es zukunftsweisend und existenzsichernd für den SGV und die Vereine sowie das Ehrenamt in Südwestfalen generell ist“, freute sich Gemke über die Auszeichnung. Er betonte, dass Vereine auf Mitglieder und Ehrenamtler angewiesen seien, die sich kümmern und engagieren – langfristig und auf vielen Ebenen. Um genau diese Perspektive gehe es in dem Projekt.

Dr. Schneider sieht die Entwicklung ähnlich: „Es ist sehr gut, wenn Mitgliederzahlen steigen und diese sich Projekten und Vereinsinitiativen engagieren. Für die dauerhafte Perspektive der Vereine in Südwestfalen ist es aber auch notwendig, dass die geschäftsführenden Vorstandsämter besetzt sind und Stabwechsel an die Jüngeren gelingen. Hier setzt das Digital-Projekt im SGV an, weil es Ziele und Strategien für die künftige Arbeit der Vereine insgesamt entwickeln will. Die Vereine brauchen diese Zukunft, weil sie für das Gemeinwohl und den Zusammenhalt der Gesellschaft einstehen – ein unschätzbarer Wert.“

Auch Christian Schmidt, Geschäftsführer des Sauerländischen Gebirgsvereins, sieht in der Auszeichnung eine Wertschätzung des Ehrenamtes in Südwestfalen: „Dieser erste Stern setzt wichtige Kräfte in unserem Verein und bei unseren Partnern frei, die wir nun nutzen, um die weiteren Schritte zu den nächsten Sternen zu koordinieren.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare