1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Arnsberg

Arbeiten liegen im Zeitplan: Richtfest am Berufskolleg Berliner Platz

Erstellt:

Von: Gaby Decker

Kommentare

Arbeiten liegen im Zeitplan Richtfest am Berufskolleg Berliner Platz in Arnsberg
Anlässlich des Richtfestes am neuen Berufskolleg Berliner Platz blickte Landrat Dr. Karl Schneider auch auf den weiteren Zeitplan des großen Bauprojektes. © Gaby Decker

Der Kreistag des Hochsauerlandkreise beschloss am 20. Oktober 2017, das alte Berufskolleg am Berliner Platz in Arnsberg-Hüsten durch einen Neubau zu ersetzen. Am 15. Dezember 2020 erfolgte der erste Spatenstich für das neue Gebäude – am vergangenen Freitag wurde Richtfest gefeiert. Somit liegt der Neubau im vorgesehenen Zeitplan. 

Hochsauerland – Landrat Dr. Karl Schneider konnte im Rohbau des neuen Berufskollegs zahlreiche Gäste begrüßen.

„Wenn Kreistag und Verwaltung des Hochsauerlandkreis eine positive Entscheidung für ein Berufskolleg treffen, indem sie dieser zentralen beruflichen Bildungseinrichtung den Weg für eine langfristige Perspektive ebnen, dann ist dieser Schritt bedeutend für eine Region“, so Landrat Schneider.

„Wir werden nicht nachlassen“

„Wir werden nicht nachlassen, für Ausbildung und Qualifikation, für Beruf und Bildung, für Wissenschaft und Technik im Hochsauerlandkreis diese Voraussetzungen zu schaffen“, erklärte Landrat Schneider überzeugt.

Auf einer Grundfläche von insgesamt 11.260 Quadratmetern und einer Höhe von 25 Metern sind insgesamt sechs Geschosse entstanden. „Es werden 80 Fach- und Klassenräume mit Nebenräumen, Lehrer und Verwaltungsbereich, Cafeteria und ein großzügiges Foyer, indem wir jetzt gerade stehen, das auch als Veranstaltungsstätte konzipiert ist und damit auch künftig als Aula genutzt werden kann, hier ausgebaut werden“, erläuterte Schneider den weiteren Fortgang des Neubaus.

Fertigstellung soll Ende 2022 sein

Mit Ende des Jahres werde eine Witterungsdichtigkeit entstehen, sodass alle Gewerke unabhängig vom Wetter weiterarbeiten können. Die Fertigstellung soll Ende 2022 sein. In den Weihnachtsferien 2022 erfolgt der Umzug in den Neubau. Danach werden die drei alten Gebäude entkernt. In den Sommerferien 2023 werden diese abgerissen. „Ich markiere einmal unter Vorbehalt das Ende der Baustelle mit der Fertigstellung der Außenanlage und den Anpflanzungen auf das Frühjahr/Sommer 2024“, legte sich Landrat Schneider nur auf ein ungefähres Datum fest.

Nach seiner Rede wurde dann der Richtkranz – wohl auch wegen des regnerischen Wetters – im Inneren des Gebäudes hochgezogen.

Auch interessant

Kommentare