Nachwuchs des Sauerländer Schützenbundes trifft sich

Vertrag unterzeichnet: Bundesjungschützentag findet 2020 in Hüsten statt

+
Den Vertrag für den Bundesjungschützentag unterzeichnete Schützenoberst Thomas Buchmann und Bundesoberst Martin Tillmann (2.u.3.v.re.). Mit dabei Kompanieführer Patrick Linke, Bundesjugendsprecher Alexander Pusch (1.u.2.v.li.) und Schützenhauptmann Ulrich Neuhaus. (re.)

Hüsten/Hochsauerland – Der Bundesjungschützentag des Sauerländer Schützenbundes wird in diesem Jahr von den Jungschützen der Schützenbruderschaft Hüsten ausgerichtet. Im Speisesaal der Hüstener Schützen waren die Verantwortlichen in dieser Woche zusammen gekommen, um mit der Vertragsunterzeichnung diesen besonderen Tag für die Jungschützen in trockene Tücher zu bekommen.

Bundesjugendsprecher Alexander Pusch gab in seiner kurzen Ansprache bekannt, dass es beschlossene Sache sei, dass der Bundesjungschützentag nun alle drei Jahre am zweiten Samstag im Oktober sein festes Datum hat. Zum fünften Mal findet das Treffen statt und bereits zum zweiten Mal richtet der Kreisschützenbund Arnsberg diesen Tag aus. 

Der Bundesoberst des Sauerländer Schützenbundes Martin Tillmann unterzeichnete mit dem Hüstener Schützenoberst Thomas Buchmann den Vertrag, somit steht dem Battle-Cup und der anschließenden Party in Hüsten nichts mehr im Wege. Martin Tillmann erklärte, dass die Zukunft der Schützen gut aussähe. Die jungen Leute seien dem Schützenwesen verbunden. „Bei den Schützen werden immer noch Leitungsgremien gefunden, darüber sind wir sehr froh, weil das ja bei vielen Vereinen heute schwierig ist.“ 

So sieht das Programm aus:

Jugendkompanieführer Patrick Linke stellte im Anschluss das Programm für den Bundesjungschützentag am Samstag, 10. Oktober, vor. „Nachdem die Busse gegen 13.30 Uhr angekommen sind, die übrigens gut auf der Riggenweide parken können, werden wir gemeinsam zu einem ökumenischen Gottesdienst in die Petri-Kirche gehen. Anschließend werden die Highland-Games eröffnet. Es werden Teams gegeneinander antreten. Wer so etwas schon einmal gesehen hat, weiß wie spannend das werden kann. Es gibt dabei zum Beispiel den Heuballen-Weitwurf, aber wir werden dem Ganzen natürlich einen schützenmäßigen Anstrich verleihen. Am Abend gibt es für alle eine große Party in der Schützenhalle.“ 

Wichtig sei hier zu vermitteln, dass bei der Party jeder herzlich willkommen ist. „Bei den Battles können nur die Jungschützen mitmachen, aber es ist jeder zum Zuschauen eingeladen“, macht Patrick Linke klar. „An dem Tag erwarten wir schon mehrere hundert Jungschützen“, so Alexander Pusch, Kreisjugendsprecher und Schützenkönig Daniel Dembinski ist gespannt auf die Gespräche mit den Gästen: „In dieser lockeren Atmosphäre kommt man leicht ins Gespräch und es lassen sich Freundschaften knüpfen.“ Alexander Pusch machte noch darauf aufmerksam, dass er Bewerbungen für den nächsten Bundesjugendschützentag entgegen nimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare