Schüler stecken Labyrinth im Natur-Erlebnis-Raum ab

Sichtbare Fortschritte

Vorgezeichnet ist das Labyrinth im Natur-Erlebnis-Raum. Die Bepflanzung wird folgen.

Schüler des Gymnasiums-Laurentianum haben nun das Labyrinth im Natur-Erlebnis-Raum abgesteckt. Der Kurs „Mathe plus“ der 5. Klasse hatte das Labyrinth mit sieben Umläufen zuvor, zunächst im Unterricht konstruiert.

Danach übertrugen die Schüler das Labyrinth gemeinsam mit ihren Lehrern von einer Zeichnung in die Örtlichkeit. Das Labyrinth hat einen Durchmesser von 20,80 Metern und eine Gesamtwegefläche von exakt 300 Metern. Beraten wurde die Gruppe von Hildegard Scheffer, Mitglied der Steuerungsgruppe Natur-Erlebnis-Raum und vom Grünflächenmanagement der Stadt Arnsberg.

Demnächst werden im Labyrinth nun die Wegeflächen ausgebaut und die Pflanzstreifen angelegt. Weitere noch anstehende Projekte im Natur-Erlebnis-Raum: In den Sommerferien finden Projekte mit dem JBZ Liebfrauen und dem Jugendtreff Gierskämpen zum Thema „Gestalten mit Beton“ statt. Ebenfalls in den Sommerferien gestaltet der offene Ganztag der Norbertusschule in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer einen Bereich im Natur-Erlebnis-Raum. In der nächsten Woche wird zudem ein erster Sitzplatz eingerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare