„Medien to go“-Angebot startet

So sorgt die Stadtbibliothek Arnsberg für Ablenkung im Lockdown-Alltag

Lesen, Lockdown, Bibliothek, Buch, Frau
+
Mit der Unterstützung der Stadtbibliothek Arnsberg kann der Lesestoff im Lockdown nicht ausgehen. (Symbolfoto)

Während des derzeitigen Lockdowns bleiben die Präsenz-Angebote der Stadtbibliothek Arnsberg weiter eingeschränkt. Auch die Eröffnung der Bibliotheksräume in der Neheimer Marktpassage musste auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Für Leseratten gibt es aber dennoch gute Nachrichten.

Arnsberg - Für die Bürger gibt es trotz Corona-Pandemie einige Angebote aus der Stadtbibliothek, sagt deren Leiterin Jutta Ludwig. Vor allem das vielfach beliebte „Medien to go“-Angebot kann wieder starten.

„Wir haben zuletzt über 350 Medienpakete für Leser zusammengestellt, die jeweils kontaktlos bei der Stadtbibliothek abgeholt werden konnten“, beschreibt Jutta Ludwig das Angebot. Auch jetzt können sich Leser mit ihren individuellen Wünschen wieder telefonisch oder per E-Mail an die Mitarbeiter der Stadtbibliothek Arnsberg wenden. Dort werden dann die „Medien to go“-Tüten gepackt, die zu festgelegten Zeiten, die jeweils persönlich vergeben werden, abzuholen sind.

Abholzeiten sind aktuell Dienstag und Donnerstag zwischen 10 und 16 Uhr an den jeweiligen Bibliotheksstandorten.

Erreichbar sind die Standorte der Bibliothek unter folgenden Rufnummern:

  • Standort Neheim – Tel. 02932/29680; E-Mail: bibliothek.neheim@arnsberg.de
  • Standort Arnsberg – Tel. 02931/1781; E-Mail: bibliothek.arnsberg@arnsberg.de
  • Standort Hüsten – Tel. 02932/33491; E-Mail: bibliothek.huesten@arnsberg.de

Ebenfalls beliebt ist das Angebot des „Vorlesetelefons“ der Stadtbibliothek Arnsberg. Unter Tel. 02931/1781 können Interessierte innerhalb der Öffnungszeiten anrufen und einen Termin zum Vorlesen vereinbaren. Die Vorleser melden sich dann zum vereinbarten Termin. „Wer im Lockdown-Alltag mal etwas literarische Abwechslung braucht, sollte von unserem Angebot Gebrauch machen“, schlägt Bibliotheksleiterin Ludwig vor. Vom Angebot des Vorlesetelefons kann man sich mit Kurzgeschichten, Gedichten oder Kapiteln aus einem Buch überraschen lassen und so vielleicht auch neue Literatur kennen lernen.

Da Besuche in den Bibliotheksstandorten bis zunächst 31. Januar nicht möglich sind, besteht auch weiter die Möglichkeit der digitalen Buchausleihe. Über das Angebot der Stadtbibliothek informiert die Internetseite www.onleihe.de/hellwegsauerland.

Alle Medien werden während des derzeit geltenden Lockdowns automatisch über die Schließungszeit hinaus bis zum 16. Februar verlängert. Bei der Abholung der „Medien to go“-Pakete ist eine kontaktlose Rückgabe der nicht mehr benötigten Medien zwecks Ausbuchung durch die Stadtbibliothek Arnsberg problemlos möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare