Spende für das Hospiz

Die evangelische Kirchengemeinde Arnsberg spendeten dem Hospiz in Arnsberg 1200 Euro.

In den vier vorweihnachtlichen Andachten der Evangelischen Kirchengemeinde Arnsberg und in Gottesdiensten des Weihnachtsfestkreises wurde eine Gesamtkollekte von 1009,40 Euro erzielt, die als Spende für den ambulanten Hospizdienst "Sternenweg" in Arnsberg bestimmt sind.

Diesen Betrag hat das Presbyterium in seiner Sitzung im Januar auf insgesamt 1200 Euro aufgestockt.

Den Scheck übergab Pfarrerin Claudia Schäfer zusammen mit dem Presbyter Wolfgang Ploog der Leiterin des ambulanten Hospizdienstes, Ursula Elisa Witteler und ihrer Mitarbeiterin Elisabeth Kemper.

Pfarrerin Schäfer dankte für die aufopfernde und segensreiche Tätigkeit der Mitarbeiter des Hospizdienstes, die ihre Arbeit ehrenamtlich und mit hoher Motivation tun, um Familien zu unterstützen, die sich mit Sterben und Tod auseinandersetzen müssen. Ursula Witteler nahm den Scheck freudig entgegen und betonte: "Die Arbeit im ambulanten Hospizdienst ist auf Spenden angewiesen, denn die Angebote sind kostenfrei.

Anschaffung für die neuen Räume

Mit der Spende aus der Evangelischen Kirchengemeinde können Anschaffungen für die neuen Räume an der Schulstraße 10 in Arnsberg-Neheim getätigt werden, damit dort Beratung und Gespräche in herzlicher Atmosphäre stattfinden können. Ferner können auch Bring- und Abholdienste, sowie ein Frühstück für betreute Familien finanziert werden."

Presbyter Wolfgang Ploog fasste zusammen: "Die Evangelische Kirchengemeinde schätzt die im ambulanten Hospiz geleistete Arbeit sehr und wird auch im Jahr 2013 wieder mit Kollekten den "Sternenweg" unterstützen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare