„Sharing Heritage – Geteiltes Erbe“

Stadt Arnsberg beteiligt sich mit Homepage am Europäischen Kulturerbe-Jahr

Das facettenreiche Kloster Wedinghausen, wo derzeit umfangreiche Sanierungsarbeiten laufen, ist unter dem Leitthema „Erinnern und Aufbruch“ Teil des Europäischen Kulturerbe-Jahres. Foto: Archiv/Rebecca Weber

Arnsberg. Mit dem Europäischen Kulturerbe-Jahr fordert die Europäische Kommission dazu auf, Europa den Europäern wieder ein Stück näher zu bringen. Die Stadt Arnsberg beteiligt sich an dem Kulturerbe-Jahr mit einer eigenen Internetseite.

Auf Initiative des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz, des Bundes, der Länder und der kommunalen Spitzenverbände findet dieses Themenjahr auch in Deutschland unter dem Motto „Sharing Heritage – Geteiltes Erbe“ statt. Fünf Leitthemen („Europa: Austausch und Bewegung“, „Europa: Grenz- und Bewegungsräume“, „Die Europäische Stadt“, „Europa: Erinnern und Aufbruch“ sowie „Europa: Gelebtes Erbe“) spannen den konzeptionellen Rahmen um den deutschen Beitrag zum Europäischen Kulturerbe-Jahr, der unter der Grundidee „Das europäische im Lokalen entdecken“ dabei einen besonderen Schwerpunkt auf die Vermittlung des Kulturerbes an Kinder und Jugendliche setzt. 

Mit der feierlichen Eröffnung des Themenjahres wurden bereits rund 130 Projekte in Deutschland auf der digitalen Plattform (www.sharingheritage.de) des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz, als zentrale Anlaufstelle für alle Aktivitäten rund um das Kulturerbe-Jahr in Deutschland, registriert. Die Stadt Arnsberg unterstützt mit einer eigenen Internetseite das Europäische Kulturerbe-Jahr und damit den Grundgedanken der Initiatoren. Unter www.arnsberg.de/kulturerbejahr werden aktuelle Projekte und Aktionen in der Stadt den einzelnen Themenfeldern zugeordnet. Dazu gehören beispielsweise der Kalender „Denkmal des Monats“, die Baukultur-App, das Kloster Wedinghausen als Ort „der Geschichte atmet und Glauben lebendig macht“ sowie auch verschiedene Stationen die an Franz Stock erinnern, Weitere Projekte und Aktionen in Arnsberg, die in die einzelnen Themenfelder fallen, können gerne aufgenommen werden. 

Die Zuständigen beziehungsweise Interessierten können sich hierzu mit dem Multiprojektmanagement der Stadt Arnsberg, Karin Glingener, unter Tel. 02932/2011394 oder per E-Mail an multiprojektmanagement@arnsberg.de in Verbindung setzen. Informationen online gibt es unterwww.arnsberg.de/kulturerbejahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare