Ökologisch, ökonomisch, sozial nachhaltig

Stadtwald Arnsberg besteht Prüfung durch „Wald-TÜV“ – Qualitätssiegel gesichert

Gutachter Christof Riedesel und Bürgermeister Ralf Paul Bittner bei der Begehung des Stadtwaldes.

Arnsberg – Der Stadtwald Arnsberg ist seit 2001 freiwillig nach PEFC zertifiziert. Damit hat sich die Stadt dazu verpflichtet, ihren Wald ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig zu bewirtschaften.

Nun wurde der Stadtwald Arnsberg für ein PEFC-Vor-Ort-Audit ausgewählt. Das bedeutet, dass die Einhaltung der Standards kontrolliert wird. In diesem Sinne vergewisserte sich Gutachter Christof Riedesel vom unabhängigen Zertifizierungsinstitut DIN Certco GmbH im Stadtwald Arnsberg, ob alle Regeln eingehalten werden. Nach Prüfung der Unterlagen im Büro wurde der Wald bereist und an einzelnen Stellen durchlaufen. 

Das Ergebnis fiel sehr positiv aus: Es gab keine Beanstandungen und der Stadtwald darf weiterhin das Qualitätssiegel PEFC führen, heißt es in der Pressemitteilung. Der Gutachter und die Stadtförsterin Petra Trompeter waren sich darin einig, dass die Stadt in Zeiten der Klimaerwärmung bei der Bewirtschaftung des Stadtwaldes vor großen Aufgaben steht. Es müsse ein Waldumbau gelingen, um stabile Wälder aufzubauen, die weiterhin eine nachhaltige Bewirtschaftung im Sinne von PEFC ermöglichen und die vor allem die Anforderungen der Bürger und die gesellschaftlichen Aufgaben des Waldes erfüllen wie etwa CO2-Speicherung, Wasserspeicherung, Luftreinigung, Erholung und Naturschutz.

Hintergrund 

PEFC ist ein transparentes und unabhängiges System zur Sicherstellung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung und damit ein weltweiter „Wald-TÜV“. PEFC ist die Abkürzung für die englische Bezeichnung „Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes“, also ein „Programm für die Anerkennung von Forstzertifizierungssystemen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare