Vollsperrungen ab Montag

Stadtwerke arbeiten an drei Kreisverkehren

Straßenbau in Niedersachsen
+
An drei Kreisverkehren in Arnsberg starten die Stadtwerke am Montag ihre Bauarbeiten.

Arnsberg – Die Stadtwerke Arnsberg beabsichtigen ab Montag, 20. Juli, mit den Bauarbeiten für die Instandsetzung der Fahrbahnen Kreisverkehr Bömerstraße, Kreisverkehr Brückenplatz und Mini-Kreisverkehr "Zum Schützenhof" zu beginnen.

Wie die Stadtwerke in einer Pressemitteilung erklären, werden am Montag nacheinander die Deckschichten der Asphaltfahrbahnen aller drei Kreisverkehre abgefräst. Die Arbeiten müssen unter Vollsperrung erfolgen. 

Die Straße Promenade wird provisorisch nur über Gehwegbereiche zur Bömerstraße erreichbar sein. Die Ruhrstraße von dem Altstadttunnel wird nach dem Sauerlandmuseum zur Sackgasse. Die Straße Brückenplatz zwischen der Klosterbrücke und dem Kreisverkehr Brückenplatz wird nur über Jahnstraße/Kurfürstenstraße/Seißenschmidtstraße erreichbar sein. Hierzu erfolgt eine Änderung der Einbahnstraßenregelung im Einmündungsbereich Jahnstraße/Brückenplatz, so dass dieser Bereich über die Jahnstraße angefahren und über Kurfürstenstraße abgefahren werden kann. Der Bereich Clemens-August-Straße zwischen Kreisverkehr Brückenplatz und Mini-Kreisverkehr Zum Schützenhof ist für den Fahrzeugverkehr nicht erreichbar. 

Am Dienstag und Mittwoch erfolgen Arbeiten im Mini-Kreisverkehr Zum Schützenhof, danach ist dieser Bereich wieder befahrbar.

Auch Haltestellen gesperrt 

Die Arnsberger Innenstadt-Haltestellen „Klosterbrücke“, „Europaplatz“ und „Brückenplatz“ können ab Montag, 20. Juli, vom Linienverkehr nicht mehr bedient werden, teilt die RLG mit. Die Schließung dauert voraussichtlich bis Freitag, 31. Juli, und steht im Zusammenhang mit der Sperrung der drei Kreisverkehre „Böhmerstaße“, „Clemens- August-Straße“ und „Schützenhof“. 

Die betroffenen Linien C1, C3, C10, S10, R21, R22, R71, N5 und 548 fahren über Umleitungsstecken. Dabei entfällt auf der Linie C1/C3 in Fahrtrichtung Gierskämpen/Waldfriedhof zusätzlich die Haltestelle „Neumarkt“. Bei den Fahrten der Linie R21 können auch die Haltestellen „Hellefelder Straße“ und „Johannis-Apotheke“ nicht bedient werden, da die Busse über die Ringstraße und Rumbecker Straße umgeleitetet werden. Dort stehen die Haltestelle „Teutenburg“ und „Gutenbergplatz“ für den Ein- und Ausstieg zur Verfügung. 

Kostenlose elektronische Fahrplanauskünfte gibt es unter Tel. 0 80 03/ 50 40 30. Personenbediente Auskunft erteilt die Servicezentrale mobil info unter Tel. 0 18 06 / 50 40 30 für 20ct/Anruf im Festnetz, Mobilfunk max. 60 ct/Anruf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare