1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Arnsberg

"Startbahn Sauerland" bietet Ferienakademie für Schüler am Sorpesee

Erstellt:

Kommentare

null
Das Projekt „Startbahn Sauerland“, ein Zusammenschluss der Städte Arnsberg und Meschede mit heimischen Unternehmen, bietet eine Ferienakademie zur beruflichen Zukunft.

Arnsberg. Die Städte Arnsberg und Meschede haben im Jahr 2017 gemeinsam mit elf heimischen Unternehmen das Projekt „Startbahn Sauerland“ mit vielfältigen Angeboten zur beruflichen Orientierung für Schüler aus der Region initiiert.

Im Rahmen des Projektes findet in den kommenden Osterferien am 5. und 6. April eine zweitägige Ferienakademie in der Jugendherberge am Sorpesee in Langscheid statt. Hier werden interessierte Schüler in Workshops von professionellen Coaches fit für ihre berufliche Zukunft gemacht. Im Rahmen von Trainings sollen die Teilnehmer ihre Interessen, Ziele und Stärken für die eigene Berufsorientierung erarbeiten und reflektieren und so ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen für das zukünftige Berufsleben erweitern. Sie sollen so nicht nur Grundlagen erfolgreicher Teamarbeit kennenlernen, sondern auch die eigene Teamfähigkeit trainieren. 

Auch der Spaß soll nicht zu kurz kommen. Gemeinsame Aktivitäten wie Kanufahren auf dem See oder ein Besuch im Kletterpark sorgen für Abwechslung und die Gelegenheit, sich untereinander besser kennenzulernen. Bei der Abendveranstaltung besteht die Möglichkeit, in kleiner geselliger Runde direkt mit Azubis und Ausbildungsleitern der teilnehmenden Unternehmen zu sprechen und so nicht nur Informationen aus erster Hand zu erhalten, sondern auch erste Kontakte zu den Unternehmen und somit für eine berufliche Zukunft in der Region zu knüpfen. Es handele sich somit hierbei um ein vielseitiges Zwei-Tages-Programm, das für die Teilnehmer interessant und spannend gestaltet sei und fit für die berufliche Zukunft mache, so die Organisatoren. 

Teilnehmen können Schüler oder Interessierte ab 16 Jahren.  Die Teilnahmegebühr beträgt 130 Euro inklusive Übernachtung und Verpflegung. Die Plätze sind auf maximal 60 Teilnehmer begrenzt. Die Anmeldefrist endet am 2. Februar. Weitere Informationen über das Projekt, die teilnehmenden Unternehmen und das Online-Anmeldeformular gibt es online unter www.startbahn-sauerland.de.

Die Teilnehmer:

A+E Keller AstroPlast Kunststofftechnik Brauerei C. & A. Veltins Caritas-Verband Arnsberg-Sundern Franz Funke Zerspanungstechnik Gebro Herwig Haustechnik Interprint ITH Klinikum Hochsauerland Trilux WEPA  Hygieneprodukte Bürgerstiftung Arnsberg Bürgerstiftung Meschede

Auch interessant

Kommentare