Arnsberger Bürgerschützen feiern 40 Jahre Schießstand

Stolz auf sportliche Erfolge

Feierten gemeinsam das Jubiläum des Schießstandes im Hellefelder Bachtal: Rosemarie Goldner, Ulrich Eichstädt, Peter Erb und Detlef Gregori. Foto: Michael Kneer

Vor genau 40 Jahren wurde der Schießstand im Hellefelder Bachtal eingeweiht. Grund genug, dies mit einem Tag der offenen Tür zu feiern. Der Schießsport ist fest verankert in der Satzung der Arnsberger Bürgerschützen.

Hauptmann Peter Erb erinnerte in seiner Begrüßung die vielen Gäste an die Zeit Anfang der 70er-Jahre, als die alten Schießstände zu klein wurden oder nicht weiter betrieben werden konnten.

Federführend für den Bau war damals der Kompanieführer der vierten Kompanie, Fritz Hilsmann. Sein Organisationstalent und seine Führungsqualitäten sorgten für eine pünktliche Fertigstellung, größtenteils in Eigenleistung. Der allgemeine Vorstand der Gesellschaft wurde damals „zwangsverpflichtet“ zum Arbeitseinsatz.

Auch heute noch hat die Schießsportgruppe einen hohen Stellenwert innerhalb der Gesellschaft, weshalb kontinuierlich in die Immobilie investiert wird. Aber die Bürgerschützen sind auch sehr stolz auf die vielen nationalen und internationalen Erfolge ihrer Sportschützen. Viele Deutsche Meistertitel, etwa von Uschi Seifert in allen Pistolendisziplinen, Europa- und Weltrekordhalter wie Burckhard Balke, Europameisterinnen wie Dorothee Senger und viele weitere belegen die guten Trainingsmöglichkeiten auf dem Stand.

Rosemarie Goldner überbrachte die Grüße und Glückwünsche der Stadt Arnsberg. Sie betonte, wie wichtig die Jugendarbeit und die positiven Auswirkungen des Sports auf die Jugendlichen seien. Sportschießen ist erwiesener maßen förderlich für die Konzentration, die jungen Schützen lernen jedoch auch Verantwortung zu übernehmen für ihr Sportgerät. Das sehe sie als sehr wichtig an.

Dies schienen die Besucher auch so zu sehen, von den gut 100 vereinsfremden Besuchern waren gut 50 Jugendliche vor Ort, um sich zu informieren. Schießsport ist ein Sport, der sowohl Körperbeherrschung wie Gleichgewicht und Feinmotorik erfordert, als auch viel Disziplin benötigt. Außerdem fordert und fördert er die Konzentration. Ulrich Eichstädt von Walther Umarex überbrachte die Grüße und Glückwünsche zum Jubiläum im Namen von Umarex und der Familie Pflaumer. Er freute sich, der erfolgreichen Schießsportgruppe zum weiteren Ausbau der erfolgreichen Jugendarbeit eine Pressluftpistole überreichen zu dürfen.

Grüße überbrachte ebenfalls der Vorsitzende des Schützenkreises Arnsberg, Alfred Stachowicz. Auf dem Schießstand finden jedes Jahr die Kreismeisterschaften in allen Disziplinen, bei denen es kracht und Pulverdampf gibt. Er wies darauf hin, dass der Arnsberger Schießstand der einzige in der Region ist, auf dem nicht nur Luftdruckwaffen zugelassen sind, sondern auch fast alles im Klein- und Großkaliberbereich und Vorderlader geschossen werden darf. Für den Bezirk 7 im Westfälischen Schützenbund überbrachte die Bezirksvorsitzende Maria Jonen Grüße. Detlef Gregori als Leiter der Schießsportgruppe stellte noch einmal klar, dass dieser vielseitige Schießbetrieb nur durch die Unterstützung der Schützengesellschaft möglich ist. Zuletzt lud er alle Anwesenden ein, die Schießsportanlage so zu nutzen, wie es von ihren Erbauern gedacht war, zum sportlichen Schießen. Sämtliche Vereinswaffen wurden zur Verfügung gestellt, dazu präsentierten viele aktive Sportschützen ihre Waffen und luden zum Ausprobieren ein. Bei bestem Wetter feierten die Schützen bis spät in den Abend hinein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare