1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Arnsberg

Tradition lebt wieder auf: Übersicht der Osterfeuer in Arnsberg und Sundern

Erstellt:

Von: Rebecca Weber

Kommentare

Osterfeuer Neheim
Die Osterfeuer als traditionelle Brauchtumsveranstaltungen in der Region finden nach zweijähriger Pause wieder statt. © Schützenbruderschaft Neheim

Die traditionellen Osterfeuer haben in der Region ihren festen Platz in den Kalendern der Ortsgemeinschaften, doch in den vergangenen zwei Jahren konnten sie aufgrund der Pandemie nicht stattfinden. Nun laufen vielerorts die Vorbereitungen für die Brauchtumsveranstaltung an Ostersonntag, 17. April.

Arnsberg/Sundern - Eines der größten Osterfeuer der Region findet in Arnsberg statt.

Arnsberg

Wie der Heimatbund berichtet, bleibt hier der bewährte Ablauf erhalten. Die Kommunionkinder bringen das Osterlicht aus der Kirche zum Kreuzberg. Mit Anbruch der Dämmerung setzt sich der Fackelzug in Bewegung. Mit dem Feuer wird dann auch das Osterfeuer entzündet. Das Blasorchester der Bürgerschützen bildet den musikalischen Rahmen. Anschließend gibt es das Feuerwerk. „Wir freuen uns, dass mit dieser wichtigen Veranstaltung im Jahresverlauf wieder etwas Normalität in unser Leben zurückkehrt. Das Osterfeuer kann also auch als Symbol für das hoffentlich baldige Ende der Pandemie gedeutet werden“, so Torsten Kapteiner vom Heimatbund-Vorstand. Als Besonderheit wird während der gesamten Veranstaltung die Kreuzbergkapelle angestrahlt. Mit Rücksicht auf die geflüchteten Menschen aus der Ukraine wird auf den „Eröffnungsböller“ verzichtet.

Neheim

Das Neheimer Osterfeuer wird am Ostersonntag gegen 20 Uhr auf den Wiesen im Schwiedinghauser Feld (unterhalb des Rodelhauses) durch das Königspaar Axel und Maren Cöppicus-Röttger angezündet. Zuvor treffen sich die Schützen zur Ostermesse um 18.30 Uhr (St. Johannes Kirche), um von dort das Osterlicht in einem kleinen Festzug mit musikalischer Begleitung zum Schwiedinghauser Feld zu bringen. Hier gibt es Grillwürstchen und Getränke. Am Karsamstag wird der Holzstoß durch die Schützen aufgebaut und vorbereitet. „Alle Aktiven freuen sich übrigens sehr, nach zwei Jahren Unterbrechung wieder ein Osterfeuer ausrichten zu können, allen voran das Königspaar“, so die Schützenbruderschaft.

Bruchhausen

SGV, Feuerwehr und Vereinsring Bruchhausen starten mit der Bevölkerung um 20 Uhr am Hotel zur Post, um unter den Klängen des Musikvereins das Osterlicht von der Magdalenenkirche abzuholen und zum Osterfeuerplatz auf Grüter’s Wiese direkt neben dem Sportplatz zu bringen. Der Tus 02 Bruchhausen sorgt dort für Getränke. Den Vorstandsmitgliedern des SGV, Franz-Josef Leismann und Reinhard Hültenschmidt, wird die Ehre zuteil, das Osterfeuer entzünden zu dürfen. Vereinsringvorsitzender Frank Neuhaus: „Nach zweijähriger Corona-Pause kann endlich wieder unser Osterfeuer durchgeführt werden. Auch wenn die Stimmung angesichts des schrecklichen Krieges in der Ukraine nicht fröhlich sein kann, ist es doch ein kleiner Schritt hin zu ein wenig Normalität in unserem Dorf.“

Moosfelde

In der Gartenstadt Moosfelde geht es um 19.30 Uhr vom Bürgerhaus mit einer Abordnung des Schützenvereins und musikalischer Unterstützung des Tambourkorps Neheim zur Kirche, um das Licht der Osterkerze zu holne. Am Bürgerhaus wird um circa 20 Uhr das Königspaar Sandra und Jörg Ehlen das Osterfeuer entzünden. Der Schützenverein bietet eine Verpflegung an.

Hachen

Die Jugendkompanie Hachen lädt zum Osterfeuer in einem neuen Format ein. Es wird an Ostersonntag ab 18 Uhr auf dem Vorplatz der Schützenhalle in Hachen stattfinden. Das symbolische Feuer wird um 19 Uhr von Pastor Ricke entzündet.

Hüsten

In Hüsten startet der „Ostertreff“ um 19 Uhr vor Pfarrkirche. Der Spielmannszug „In Treue fest“ beginnt mit einem kleinen Platzkonzert. Danach geht es zur Schützenhalle. Dort zündet Pastor Daniel Meiworm ein symbolisches Osterfeuer in einer großen Feuerschale an. „Wir wollen den Leuten wieder die Möglichkeit geben, sich zu treffen, zu unterhalten, auszutauschen und die Geselligkeit zu pflegen“, so Schützenoberst Ulrich Neuhaus. Der Ostertreff wird von der Hüstener Schützenbruderschaft, dem Spielmannszug „In Treue fest“, FC Sonnenburg und „Gesellschaftliche Verein Unterhüsten“ (GVU) organisiert.

Stemel

Der Ortsring Stemel lädt ab 19 Uhr an die Grillhütte Stemel ein. Die Flamme der Osterkerze wird mit Fackeln zum Osterfeuer getragen, welches an der Stemeler Grillhütte aufgebaut ist. „Alle Bürger sind eingeladen, gemeinsam, sowohl die Wiederauferstehung von Jesus Christus zu feiern, als auch, offiziell den Winter zu verabschieden und auszutreiben, gleichzeitig aber auch den Frühling einzuläuten“, so der Ortsring.

Niedereimer

Zum Abbrennen des Osterfeuers trifft sich die Dorfbevölkerung unter Beteiligung der Freiwilligen Feuerwehr Niedereimer um 19.30 Uhr an der Kirche. Hier nimmt die Jugendfeuerwehr das Osterlicht zum Anzünden des Osterfeuers entgegen. Danach ziehen die Bürger über die Friedrichshöhe und Himmelpfortener Weg zum Osterfeuerplatz im Eichhahn. Zwischendurch suchen die Kinder wieder Ostereier und bekommen eine süße Überraschung. Die Bewirtung der Gäste mit Getränken und Bratwürstchen übernimmt in diesem Jahr die Schützenbruderschaft.

Sundern

Der Heimatverein Sundern teilt mit, dass das traditionelle Osterfeuer an der Grillhütte „Zum Alten Sundern“ dieses Jahr wieder stattfinden kann. Beginn ist am Ostersonntag um 20.15 Uhr mit der Entzündung des kleinen Fösschen (Kinderfeuer). Das eigentliche Osterfeuer wird dann um 20.30 Uhr durch die Fackelläufer angezündet. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Langscheid

Die IG Osterfeuer lädt ein für Sonntag bereits zum 23. Mal zum Osterfeuer in Langscheid ein. Treffen dazu ist ab 19 Uhr am Parkplatz Echterfeld, wo bei Anbruch der Dämmerung das Feuer entzündet wird. Der Musikverein spielt und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Auch interessant

Kommentare