Trainer Tomasz Engel feiert Jubiläum bei den Fechtern

Steffen Schroer, Stephan Deimel und Mathis Schlinkmann (v.l.) erreichten unter Trainer Tomasz Engel wieder Finalkämpfe. Foto: SK

Höhen und Tiefen erlebt — Turniererfolge zum Zehnjährigen

Neheim. (SK)

Diplomfechttrainer Tomasz Engel feiert dieser Tage sein 10-jähriges Jubiläum bei Neheims Fechtern. Hunderte von Fechtern kreuzten mittlerweile seinen Weg und die Klingen in Neheim. Einige Höhen und Tiefen hat er erlebt seit 1997, als er damals zusammen mit Artur Wojtyczka im Trainergespann dafür sorgte, dass Neheim zusammen mit Recklinghausen von 1997 bis 2000 Landesleistungsstützpunkt wurde. Wichtige Turniere wurden nach Neheim geholt, wie die Deutschen Meisterschaften im Herren-Degen.

Aber er hatte auch den Weggang von Artur Wojtyczka zu verkraften, der nach Salzburg ging. Der Verein hatte darüber hinaus mit Schwierigkeiten zu kämpfen, die ein studien- und berufsbedingten Weggang von Fechtern mit sich bringt. Nichtsdestotrotz ist es erst kürzlich mal wieder einigen seiner Schützlingen gelungen, sich für die Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft zu qualifizieren. Engel führte außerdem das Rollstuhlfechten in Neheim ein.

Ein kleines Geburtstagsgeschenk machten dann am letzten Wochenende einige seiner Fechter beim jährlich stattfindenden "Schneeballschlacht"-Turnier in Recklinghausen. Im Jahrgang '93 drang in einem stark besetzten Teilnehmerfeld Stephan Deimel ins Finale der besten acht vor und erreichte Platz sieben. Auch der zehnte Platz an Mathis Schlinkmann in dieser Runde war eine passable Platzierung. Beim Jahrgang '94 konnte zudem Steffen Schroer mit Platz sechs ebenfalls ein Finale erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare