NRW-Stiftung unterstützt "Haus der Neheimer Jäger"

Uhlenberg übergibt Förderbescheid

Bei der Übergabe: Eckhard Uhlenberg, Vorstandsmitglied der NRW-Stiftung, Oberst Klaus Humpe und Jägerkönig Dr. Gerhard Webers.

Eckhard Uhlenberg, Vorstandsmitglied der NRW-Stiftung (r.), überreichte den Neheimer Jägern am Freitag den Förderbescheid der NRW-Stiftung für das „Haus der Neheimer Jäger“ (ehemalige Synagoge) über 24.000 Euro.

Eckhard Uhlenberg, Vorstandsmitglied der NRW-Stiftung, überreichte heute den Neheimer Jägern einen Förderbescheid der NRW-Stiftung für das „Haus der Neheimer Jäger“ (ehemalige Synagoge) über 24.000 Euro.

Im November waren zwei Mitarbeiter der Stiftung vor Ort und machten sich ein Bild von den schon umgesetzten Arbeiten an der Synagoge. Seit zwölf Jahren ist der Jägerverein im Besitz dieses Hauses und kümmert sich um Erhalt und Pflege. 48.000 Euro wurden schon für ein neues Dach, die Konservierung der Fenster und einen neuen Aussenanstrich verwendet. „Für den Förderbescheid werden sehr hohe Maßstäbe angelegt“, so Oberst Klaus Humpe in seiner kurzen Ansprache, in der er der NRW-Stiftung für die Förderung dankte. Ein Belegungsplan war extra erstellt worden, um der Stiftung darzustellen, welche Veranstaltungen im Haus stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare