Arbeiten gehen zügig voran

Umbaufest und Führungen am Arnsberger Sauerland-Museum

Das Sauerland-Museum im Bau – am Sonntag 24. September, gibt es ein Umbaufest mit Führungen durch die Baustelle.

Arnsberg. Die Arbeiten am Sauerland-Museum gehen mit großen Schritten voran. Der erste Ausstellungsraum an der Ruhrstraße steht. Hier werden zum Auftakt im übernächsten ...

Arnsberg. Die Arbeiten am Sauerland-Museum gehen mit großen Schritten voran. Der erste Ausstellungsraum an der Ruhrstraße steht. Hier werden zum Auftakt im übernächsten Jahr Werke des berühmten Künstlers August Macke präsentiert.

Auch im historischen Gebäude werden die Räume für die neue Dauerausstellung über das kurkölnische Sauerland vorbereitet. Ganz offen präsentiert sich schon jetzt der Eingangsbereich mit dem großzügigen Foyer.

„Ein Grund zu feiern!“ heißt es vom HSK. Deshalb veranstaltet das Sauerland-Museum am Sonntag, 24. September, im Museumshof ein Umbaufest. Los geht es schon morgens um 11 Uhr mit der Eröffnung einer kleinen, sehr feinen Sonderausstellung im „Blauen Haus“ direkt neben dem Sauerland-Museum. Die französische Bildhauerin Beatrice Pothin-Gallard präsentiert plastische Arbeiten in Bronze. Unter dem Titel „Poesie und Sinnlichkeit“ zeigt sie eigene Arbeiten: badende, sinnende, schreitende Frauen, Tänzerinnen und Turnerinnen. In einer einzigen Pose fängt sie die Schönheit des Augenblicks ein. Ihre weiblichen Körper spiegeln ein zartes, poetisches und feminines Universum wider.

Für Musik und gute Laune sorgt ab 14 Uhr das Duo „Stefan & Stefan“.

Ein besonderes Highlight werden die Baustellenführungen sein. Dreimal pro Stunde startet eine kleine Gruppe zunächst in den Altbau und dann hinunter zum Erweiterungsgebäude an der Ruhrstraße. Eine Anmeldung hierfür ist unbedingt erforderlich. Die erste Führung beginnt um 14.20 Uhr. Weiter geht es um 14.40 Uhr, 15 Uhr, 15.20 Uhr, 15.40 Uhr im zwanzigminütigen Rhythmus bis 18 Uhr. Anmeldungen für die Führungen nimmt das Sauerland-Museum entgegen unter Tel.  02931/94-4444 oder per Mail unter sauerlandmuseum@hochsauerlandkreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare