25-Jähriger gerät mit Auto in den Gegenverkehr

Unfall mit zwei Schwerverletzten sorgt für Chaos im Berufsverkehr rund um die A46

+
Köhlbrandbrücke nach Lasterunfall gesperrt

[Update 12.27 Uhr] Hüsten - Berufspendler wurden am Montagmorgen auf eine harte Geduldsprobe gestellt. Nach einem Unfall auf dem Autobahnzubringer in Hüsten kam es zeitweise zu erheblichen Staus rund um die A46-Anschlussstelle.

Wie die Polizei gegen 6.50 Uhr via Twitter mitteilte, ereignete sich in den frühen Morgenstunden ein Unfall auf dem Autobahnzubringer (B229) in Hüsten. Ein 25-jähriger Mann aus Arnsberg befuhr die Straße in Richtung Autobahn, als er aus ungeklärten Gründen in den Gegenverkehr geriet und mit dem Wagen eines 22 Jahre alten Mescheders kollidierte. Beide wurden nach Polizeiangaben schwer verletzt.

Der Unfall hatte erhebliche Auswirkungen auf den morgendlichen Berufsverkehr: Rund um die A46-Anschlussstelle Hüsten kam es zu größeren Staus. Am schlimmsten traf es die Autofahrer, die auf der B229 aus Richtung Sundern/Müschede unterwegs waren. Dort vermeldete Verkehr.NRW zwischenzeitlich Zeitverluste von bis zu 45 Minuten. 

Stau auch auf der Autobahn

Aber auch auf der A46 selbst staute sich der Verkehr. Auf der Autobahn in Richtung Arnsberg/Brilon standen die Autos zeitweise bis zur Anschlussstelle Neheim. Hier wies das Verkehrsportal eine Wartezeit von zehn Minuten aus. Zudem waren viele Straßen rund um Hüsten dicht. Die Polizei riet auf Twitter: "Der Bereich sollte weiträumig umfahren werden." 

Kurz vor 8 Uhr hat die Polizei die Strecke wieder freigegeben, die Autos seien abgeschleppt worden. Die Staus lösten sich daraufhin allerdings nur langsam auf. Es kam noch einige Zeit zu Verkehrsbehinderungen. Mittlerweile gibt es aber rund um Hüsten keine Einschränkungen mehr.

So ist die Verkehrslage vor Ort:

Lesen Sie auch: 

Unfall auf der noch nicht eröffneten A46: Betrunkene Frau kracht in Leitplanke

Nach Unfall: 82-jähriger fährt gegen Brückengeländer - später stirbt er im Krankenhaus

Tragischer Unfall: Wisent stirbt nach Zusammenstoß mit Auto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare