1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Arnsberg

Frau aus Ense gerät im HSK auf Gegenfahrbahn - drei Personen bei Unfall verletzt

Erstellt:

Kommentare

Die Polizei hat eine erste Vermutung, warum es zu dem Unfall gekommen ist.
Die Polizei hat eine erste Vermutung, warum es zu dem Unfall gekommen ist. © dpa

Bei einem schweren Unfall im Hochsauerlandkreis wurden drei Personen verletzt. Eine Frau aus dem Kreis Soest war in den Gegenverkehr geraten.

Arnsberg - Die Polizei hat eine Vermutung, warum es am Montagabend (11. April) auf der L682 im Hochsauerlandkreis zu einem schweren Unfall kam. Eine 56 Jahre alte Frau aus Ense (Kreis Soest) war in den Gegenverkehr geraten - drei Personen wurden verletzt.

Frau aus Ense gerät im HSK auf Gegenfahrbahn - drei Personen bei Unfall verletzt

Die Enserin war mit ihrem Auto aus Richtung Holzen in Richtung Hüsten unterwegs. Aufgrund einer Schwindelattacke geriet sie auf die Gegenfahrbahn, heißt es in einem Bericht der Beamten. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Auto eines 26-jährigen Mannes aus Arnsberg und anschließend mit dem nachfolgenden Auto einer 28-jährigen Frau aus Hemer.

„Aufgrund der Schwindelattacke wurde die 56-Jährige zur Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Frau aus Hemer wurde ebenfalls zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Der Arnsberger verletzte sich leicht an der Hand und wurde vom Rettungsdienst ambulant behandelt“, fasst die Polizei die Unfall-Folgen zusammen.

Unfall auf der L682: Erste Ermittlungsergebnisse der Polizei

Demnach besteht bei keiner der Personen nach jetzigen Erkenntnissen Lebensgefahr. Erste Ermittlungen am Unfallort ergaben, dass nicht auszuschließen ist, dass die Schwindelattacke der Frau aus Ense durch einen diabetischen Schock hervorgerufen worden ist.

Schwerer Unfall in Marsberg: Eine Frau verlor am Sonntag (10. April) die Kontrolle über ihr Fahrzeug und überschlug sich. Die Fahrerin musste verletzt ins Krankenhaus.

Auch interessant

Kommentare