Aus Heim abgehauen

Vermisste Kinder aus dem Sauerland sind wieder da - Mann (24) festgenommen

+
Die Polizei sucht mit Fotos nach drei vermissten Kindern aus Arnsberg-Oeventrop. (Symbolfoto)

Gute Nachrichten aus Oeventrop: Die drei vermissten Kinder, die am Dienstag aus einem Heim abgehauen sind, sind wieder da. Sie wurden in Neheim gefunden. Die Polizei nahm einen 24-jährigen Mann fest - allerdings nicht wegen des Verschwindens der Kinder.

Update, 20. Februar, 15.39 Uhr: Die Polizei hat am Donnerstagnachmittag offiziell mitgeteilt, dass die drei seit Dienstagabend vermissten Kinder aus Oeventrop wieder da sind. Demnach sei am Donnerstagmorgen "nach Hinweisen von Mitschülern" zunächst der Junge auf der Straße "Am Schindellehm" in Neheim gefunden worden. 

"Dieser gab Hinweise auf eine Wohnung in Neheim. Hier trafen die Beamten auf die beiden Mädchen sowie drei Männer", berichtete die Polizei. Einen der Männer nahmen die Beamten fest, weil der 24-jährige Arnsberger "aufgrund verschiedener Verstöße gegen das Waffengesetz" per Haftbefehl gesucht worden sei. 

Vermisste in Oeventrop: Keine Hinweise auf Straftaten

Die Kinder wurden daraufhin zur Polizeiwache gebracht und zu ihrem Verschwinden befragt. "Es ergaben sich keine Hinweise auf mögliche Straftaten oder strafbare Handlungen", erklärte die Polizei. Im Anschluss wurden die zwei Mädchen und der Junge von Mitarbeitern der Jugendeinrichtung in Oeventrop abgeholt.

Update, 20. Februar, 14.04 Uhr: Es gibt offenbar gute Nachrichten im Fall der vermissten Kinder aus Arnsberg-Oeventrop. Nach Kurier-Informationen sind die beiden Mädchen und der Junge wieder aufgetaucht. Offenbar wurden sie in einer Wohnung in Neheim gefunden. Die Polizei will am Nachmittag weitere Informationen bekanntgeben. 

Vermisste in Oeventrop: Noch keine heiße Spur

Update, 20. Februar, 10.47 Uhr: Von den drei vermissten Kindern, die am Dienstagabend aus einem Kinderheim in Oeventrop abgehauen sind, fehlt weiter jede Spur. Das sagte Polizeisprecher Sebastian Held am Donnerstag auf Nachfrage. 

Es habe diverse Hinweise gegeben, noch war aber keine konkrete Spur dabei. So sollen die beiden Mädchen und der Junge (Fotos und Beschreibung gibt es weiter unten) beispielsweise in einem Zug im Rheinland gesehen worden sein. "Wir stehen in Kontakt mit der Polizei im Rheinland und gehen den Hinweisen nach", erklärte Held. Aber auch im Kreisgebiet laufen nach Angaben der Polizei Suchmaßnahmen. 

Die Polizei habe im Übrigen keine Hinweise, warum die drei Kinder aus der Einrichtung in Oeventrop abgehauen sind. "Uns liegen aber auch keine Hinweise auf eine Gefährdung der Kinder vor", berichtete Held. "Wir hoffen auf den entscheidenden Hinweis aus der Bevölkerung." Weiterhin gilt: Wer die Kinder sieht, sollte sich sofort bei der Polizei melden.

Vermisste in Oeventrop: So berichteten wir am Mittwoch

Oeventrop - Die Polizei im Sauerland sucht aktuell nach drei vermissten Kinder. Zwei Mädchen und ein Junge sind aus einem Kinderheim in Arnsberg-Oeventrop abgehauen. Die Polizei hat Fotos der Kinder veröffentlicht.

Wie die Polizei am Mittwochnachmittag mitteilte, werden die Kinder seit Dienstagabend (18. Februar) gegen 18 Uhr vermisst. Angaben der Polizei zufolge sind die drei aus der Samuel-Gruppe des Kinderheims Marienfrieden (Kirchstraße 37) in Arnsberg-Oeventrop abgehauen. Alle drei Kinder sind danach bei der Polizei als vermisst gemeldet worden. "Die Kinder führen keine Handys bei sich, es sind keine Anlaufstellen bekannt", erklärte die Polizei. 

Wer die Kinder sieht, sollte sich sofort bei der Polizeiwache in Arnsberg unter 02932/90 200 melden. 

Erst in der vergangenen Woche hatte es eine große Vermisstensuche im Sauerland gegeben: Eine 17-Jährige war barfuß aus einem Krankenhaus geflüchtet, Zeugen fanden sie später in einem Gleisbett. 

Um die Persönlichkeitsrechte der Kinder zu wahren, haben wir die Fotos und Personenbeschreibungen, die an dieser Stelle zu finden waren, entfernt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare