"TV hat viel vor der Brust"

Elena, Judith, Sabrina und Hannah kümmerten sich beim Neujahrsempfang mit Dr. Manfred Baumeister um den Verkauf der Chronik des TV Arnsberg. Foto: G.Decker

Vom Turnvater Jahn bis zu den Rhönradweltmeisterschaften schlug Michael Becker den Bogen beim Neujahrsempfang des TV Arnsberg. Der Vorsitzende des TV erinnerte an die rasante Entwicklung des Vereins und wies schon einmal auf die zum diesjährigen 150. Jubiläum erschienene Chronik hin.

Das große Sportangebot des TVA begleitet die Mitglieder oft ein Leben lang. "Vorgestern noch beim Kinderturnen, gestern beim Handball und heute als Läufer" erläutert Michael Becker den möglichen Lebenslauf eines Arnsberger Sportbegeisterten. 120 Übungsleiter sorgen dafür, dass das Spielen, Laufen Turnen auch im Breitensport, dem sich der TVA verpflichtet fühlt, von Erfolg gekrönt ist. Becker erläuterte in einem kurzen Abriss das Programm des Jubiläumsjahres, das nicht nur einen Höhepunkt hat, sondern "ein Feuerwerk von Highlights sein wird".

Das Programm beginnt mit der Vorstellung des TVA am 27. März. Nach dem Festakt am 9. April und dem Tanz in den Mai, gilt es doch etwas Besonderes hervor zu heben. Es ist die Rhönrad Weltmeisterschaft vom 1. bis 4. Juni in Arnsberg. Mit der Unterstützung der von dieser Sportart begeisterten Familie Udo und Brigitte Jacobi ist es dem TVA gelungen, die Weltmeisterschaft nach Arnsberg zu holen.

Die gute Arbeit und möglicherweise die frisch renovierte Rundturnhalle waren es, die Paul Sieler, Präsident des Internationalen Rhönrad Verbandes dazu veranlassten, Michael Becker die Ausrichtung der Weltmeisterschaft anzutragen.

Udo und Brigitte Jacobi sprachen über den Werdegang des Rhönrads im Allgemeinen, berichteten aber auch darüber, wie das Rhönrad nach Arnsberg gekommen ist. Aufwärts ging es hier mit diesem Sport, als das Ehepaar Jacobi in Bergen/Norwegen an einer Trainer und Kampfrichterausbildung teilnahm. Die Arnsberger Turner qualifizierten sich daraufhin bis zu den Deutschen Meisterschaften.

Bei ihrem Grußwort stellte Rosemarie Goldner, stellvertretende Bürgermeistern, fest, dass der TVA sich in seinem Jubiläumsjahr einiges vor die Brust genommen habe. Sie sicherte zu, dass von Seiten der Stadt alles getan werde, die WM zu unterstützen. Dr. Manfred Baumeister stellte beim Neujahrsempfang die fertig gestellte Chronik des TV vor. Er ging zurück bis ins Jahr 1868, als der erste Versuch zur Errichtung eines Turnvereins erfolgte.

1912 wurde das erste Turnfest in Arnsberg gefeiert. Ein Auszug aus einem Presseartikel, als der Turnverein in der Nazizeit mit dem Verein "Jahn" zusammengelegt wurde und den Namen "Turngemeinde Arnsberg" bekam, sorgte für allgemeine Heiterkeit: "Die Kleidung der Frauen war prächtig... und in nichts anstößig...".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare