Oratorien- und Seniorenchor wählen Vorstand neu

Viele Aktivitäten für 2014

Auch im kommenden Jahr gibt es viele Aktivitäten des Oratorien- und des Seniorenchores.

Bei der Mitgliederversammlung des Oratorien- und Seniorenchores des Städtischen Musikvereins Arnsberg begrüßte die Vorsitzende Maria Buchner die zahlreichen Mitglieder und verlas die Tagesordnung.

Arnsberg.

Sie gab einen Rückblick auf die Aktivitäten und Unternehmungen des Chores. Der musikalische Leiter Gerd Weimar ließ die Konzerte des Jahres 2013 Revue passieren, wobei er besonders das Verdi Requiem mit der gelungenen Aufführung in der Abtei Königsmünster in Meschede hervorhob. Er dankte dem Chor für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit auch mit dem Projektchor des Evangelischen Kirchenkreises, ohne den die Aufführungen der großen Oratorien nicht möglich wären. Auch die effektive Zusammenarbeit mit dem Vorstand wurde erwähnt.

In seinem Ausblick für das Jahr 2014 wurden die bevorstehenden Konzerte, die d-Moll-Messe von Anton Bruckner und das Weihnachtskonzert mit Bachs erstem Teil des Weihnachtsoratoriums, dem Magnifikat und zwei weiteren Weihnachtskantaten, angekündigt.

Für den Seniorenchor fasste die Chorleiterin Uschi Schröder die Darbietungen des letzten Jahres zusammen. Auftritte gab es zum Beispiel im Hospiz, bei Gottesdiensten, Frühlings- und Sommerfesten, Unterstützung bei Advents- und Weihnachtsfeiern. Im Jahr 2014 werden weitere Konzerte und Auftritte folgen. Der Kassenwart Christoph Michel konnte eine posivitive Kassenlage vermelden, und die Kassenprüfer bescheinigten ihm eine tadellos geführte Kasse.

Nach der Entlastung des Vorstandes wurde die neue Satzung diskutiert und nach einigen Änderungen und Streichungen einstimmig angenommen. Der Vorstand wurde auf vier Mitglieder reduziert. Die erste Vorsitzende Maria Buchner und der Kassenwart Christoph Michel wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Zur stellvertretenden Vorsitzenden wählte die Versammlung einstimmig Rosel Rademacher und zur Schriftführerin Marion Beine. Die Beisitzerposten entfielen. Katharina Loot zeichnet aber weiterhin für die Hompage und Marianne Albrecht für die Pressearbeit verantwortlich. Für die Geselligkeit im Jahr 2014 sollen unter anderem ein Grünkohlessen und eine Planwagenfahrt sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare