Rahmenprogramm und Mitmachaktionen

Vorbereitungen für zweites Nachhaltigkeitsfestival „Schlabberkappes“ in Arnsberg laufen

Organisatoren und Mitwirkende freuen sich schon auf das 2. Nachhaltigkeitsfestival „Schlabberkappes“ am 1. Juni.

Arnsberg. #heldenfuermorgen – unter diesem Leitspruch und im Kontext der Globalen Nachhaltigkeitsziele (der SDGs) plant die Stadt Arnsberg gemeinsam mit ihren Partnern – im Rahmen der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit – zum zweiten Mal das Arnsberger Nachhaltigkeitsfestival Schlabberkappes. Auch in diesem Jahr wird es den „Markt für morgen“ am Samstag, 1. Juni, ab 11 Uhr, jetzt rund um das Arnsberger Rathaus geben.

Der Markt wird ergänzt durch ein buntes Rahmenprogramm, unter anderem mit Angeboten zum nachhaltigen Genießen, mit Musik, mit Kleinkunst sowieverschiedenen Tausch- und Mitmachaktionen. Ab sofort können sich Aussteller und Anbieter für den Markt anmelden. Gesucht werden „#heldenfuermorgen“, die ihre Ideen und Informationen zu einer nachhaltigen Lebensweise vorstellen bzw. ihre regionalen, ökologisch oder fair hergestellten Produkte oder Lebensmittel anbieten.

Die Anmeldeunterlagen können unter https://www.arnsberg.de/schlabberkappes heruntergeladen werden. Auf Wunsch werden diese zugeschickt. Für weitere Informationen steht Sebastian Witte unter Tel. 02932/2011869 oder per E-Mail unter zukunftsagentur@arnsberg.de zur Verfügung.

Das 2. Arnsberger Nachhaltigkeitsfestival wird gemeinsam veranstaltet durch: Energieberatung Verbraucherzentrale NRW, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Caritas Arnsberg-Sundern, Waldakademie Vosswinkel e.V., Volkshochschule Arnsberg/Sundern und Stadt Arnsberg: Kulturbüro, Bildungsbüro, Zukunftsagentur | Strategie, Stadtmarketing | Öffentlichkeitsarbeit.

Im Begriff „Schlabberkappes“ finden sich die zwei Zielsetzungen des Festivals wieder: „Etwas schlabbern“ im Sinne nachhaltiger Ernährung, Synonym für nachhaltige Lebensstile, insbesondere im Hinblick auf lokale, faire Lebensmittel und Produkte. Der „Kappes“ im sprichwörtlichen Sinne steht für dass „unsinnige, sinnfreie“ – für was Visionen ja oftmals gehalten werden. „Wir jedoch lassen die Vision eines nachhaltigen Arnsbergs wahr werden“, so die Veranstalter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare