Flucht mit silberfarbenem Audi

Zeugen stören Unbekannte bei Geldautomaten-Sprengung - Fahndung mit Hubschrauber

+
Symbolfoto

[Update, 14.55 Uhr] Voßwinkel - Aufmerksame Zeugen haben möglicherweise verhindert, dass in der Nacht zu Dienstag in Voßwinkel ein Geldautomat gesprengt wurde. Unbekannte waren dort in eine Bankfiliale eingebrochen, aber vor der Ausführung ihrer Tat geflüchtet.

Wie die Polizei berichtet, riefen Zeugen um 4.25 Uhr den Polizeiruf 110. Sie hatten demnach verdächtige Geräusche vor der Bankfiliale gehört. Dort sahen sie, wie zwei dunkel gekleidete Personen aus einem alten, silberfarbenen Audi Kombi mit MK-Kennzeichen ausstiegen. Während der Fahrer sitzen blieb, brachen die beiden Täter die Eingangstür auf. 

"Nach erster Auswertung der Überwachungskamera brachen sie anschließend Teile des Automaten auf, um anschließend Gas einleiten zu lassen", teilt die Polizei mit. Möglicherweise bemerkten die Täter aber die Zeugen, da sie vom Tatort flüchteten, ohne die geplante Sprengung durchzuführen. An das Geld im Automaten gelangten sie also nicht. 

So werden die Täter beschrieben

"Trotz der direkt eingeleiteten Fahndung, mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers, gelang dem Trio die Flucht", berichtet die Polizei. Laut Zeugenaussagen trugen die beiden Haupttäter Sturmhauben. Sie besaßen eine schmale Statur, waren dunkel gekleidet und etwa 1,80 Meter groß. 

Neue Zeugenhinweise ergaben am Dienstagnachmittag, dass es sich bei dem Fluchtfahrzeug um einen silbernen Audi A4 oder A6 Avant handelt. Das Auto flüchtete gegen 4.30 Uhr auf der Voßwinkeler Straße (B7) in Richtung Neheim (Autobahn). "Als das Auto auf die Straße abbog, musste ein weißer Mulden-Auflieger ("Kiesbomber") abbremsen. Dieser war ebenfalls auf der Voßwinkeler Straße in Richtung Neheim unterwegs", berichtet die Polizei. Der Fahrer des Lkw wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Die Polizei fragt nun: "Wem sind in der Tatnacht oder in den Tagen zuvor im Bereich der Voßwinkler Kirche verdächtige Personen aufgefallen. Wer kann Angaben zu dem flüchtigen, silbernen Audi Kombi mit MK-Kennzeichen geben?" Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter 02932/90 200 entgegen. 

Lesen Sie auch: 

Fahrer (20) prallt mit Transporter gegen Baum - Wagen nicht versichert

Beim Starkbier schwach geworden: Busfahrer (52) trinkt im Dienst

Autos landen nach Crash im Graben: Zwei Verletzte - Feuerwehr zur Unfallstelle alarmiert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare