Aktion „Energiewende von Haus zu Haus“ in Arnsberg

Mit der Wärmebildkamera unterwegs

Energieberater Dr. Johannes Spruth (r.) und Klimaschutzmanager sichten die Thermografieaufnahmen.

Unter dem Titel „Energiewende von Haus zu Haus“ bietet die Stadt Arnsberg in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale „Energiespa(r)ziergänge“ an.

In drei Stadtteilen werden in ausgesuchten Straßen mit der Wärmebildkamera Thermografieaufnahmen von Häusern erstellt und fachmännisch erläutert.

In Alt-Arnsberg, Neheim und Wennigloh werden diese Thermografieaufnahmen gemacht und von Dr. Johannes Spruth von der Verbraucherzentrale erläutert. „Wir gehen durch Straßen“, so Dr. Spruth, „in denen ältere Häuser stehen. Gerade dort gibt es oft die sogenannten Wärmelecks, zum Beispiel dürftig zugemauerte Fenster oder nackte Heizungsrohre in der Wand.“ Dr. Spruth weißt darauf hin, dass pro Spaziergang maximal fünf Häuser thermografiert werden können. „Bei diesen Spaziergängen soll das Interesse geweckt werden. Alle Anwohner der Straßen sind eingeladen, diesen Spaziergang mit zu gehen“, erklärt der Wennigloher Ortsheimatpfleger Hans Joachim Böhmer.

Auch die Energieberatung steht bei dieser Aktion im Focus. Ist einmal ein Wärmebild von einem Haus erstellt worden, wird vor Ort geprüft, ob die Wärmedämmung ausreichend ist, wie es um die Heizung bestellt ist und ob sich in diesem Zusammenhang neue Techniken lohnen. Weitere Informationen zur Energieberatung gibt es auch bei der Verbraucherzentrale.

Natürlich können sich auch Interessenten melden, die nicht in diesen zu begehenden Ortsteilen wohnen. „Es wird nur etwas länger dauern, bis wir diese Termine wahrnehmen können“, so Spruth. Die Aktion dauert vom 7. Februar bis 29. Juni 2015. Wer Interesse an einer Thermografieaufnahme hat, meldet sich bitte bei der Verbraucherzentrale unter Telefon 02932/5109705 oder bei der Zukunftsagentur der Stadt Arnsberg, Sebastian Marcel Witte unter Telefon 02932/201 1869.

Folgende Spaziergänge sind vorgesehen:

- Alt-Arnsberg, 28. Januar, ab 18.30 Uhr: Grüner Weg, Bördestraße, Heveweg, Schmalenau, Quellenweg. Treffpunkt ist Kreuzung Grüner Weg/Heveweg.

- Neheim/Bergheim, 4. Februar, 18.30 Uhr:Dreihausener Weg, Sleperstraße bis Bodelschwinghweg, Marienstraße, Schwarzer Weg, Pestalozzistraße, Max-Planck-Straße, Hugo-Bremer-Weg. Treffpunkt: Kreuzung Sleperstraße/Dreihausener Weg.

- Wennigloh, 11. Februar, 18.30 Uhr: Zum Enker Hof, Zur alten Schule, Bilsteinweg, Auf der Haar, Dreikönigstraße, Reigernweg, Lechteike. Treffpunkt: Kreuzung zur alten Schule/Zum Enker Hof.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare