Unicef-Arbeitsgruppe Sauerland macht auf Recht der Kinder aufmerksam

Weltkindertag: Fest für die ganze Familie in der Großen Wiese am Freitag

+
Die Jugendzentren der Stadt Arnsberg, der Stadtsportbund und zahlreiche Vereine organisieren zum Weltkindertag am 20. September ein großes Familienfest.

Arnsberg - In ganz Deutschland finden am Freitag, 20. September, Kinder- und Familienfeste zum Weltkindertag statt. Im Sport- und Solepark „Große Wiese“ in Hüsten wird von 14 bis 19 Uhr ein großes Fest für die ganze Familie geplant.

Die Jugendzentren der Stadt Arnsberg organisieren gemeinsam mit dem Stadtsportbund und zahlreichen Vereinen diese Veranstaltung, die vom Familien- und Sportbüro noch zusätzliche Unterstützung erhält. Menschenkicker, Fußballbillard, Angebote der Sportvereine, der Zirkus Fantastello, Hüpfburg, Kettcar-Biathlon und vieles mehr werden angeboten und laden zum Mitmachen ein. 

Die Unicef-Arbeitsgruppe des Sauerlandes ist ebenfalls vertreten, um zusätzlich noch auf die Rechte von Kindern aufmerksam zu machen. Sie lädt alle jungen Besucher zum Mitmachen an einem Kinderrechte-Parcours und der Kinderrechte-Umfrage „My place, my rights – Jetzt rede ich!“ ein. Hier gibt es auch viele weitere Informationen zu den Kinderrechten und zur weltweiten Situation von Kindern. Bereits jetzt wird diese Umfrage im Gymnasium Laurentianum in Arnsberg von der Unicef-Juniorgruppe unter den Schülern durchgeführt. Online ist die Umfrage auch – noch bis zum 30. September – unter www.unicef.de/jetzt-rede-ich abrufbar.  

Anlässlich des 30. Geburtstags der UN-Konvention über die Rechte des Kindes im November fragt Unicef Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 17 Jahren, wie sie die Umsetzung ihrer Rechte einschätzen, etwa „Was ist Dir in Deiner Stadt, Deinem Dorf oder Deiner Schule wichtig – und was sollte verbessert werden?“ Alle Mädchen und Jungen sind eingeladen, zehn Minuten beim Ausfüllen des Fragebogens zu investieren. „Auf eure Meinung kommt es an – nur, wenn ihr sagt, wo euch der Schuh drückt, können Verbesserungen erreicht werden“, sagt Ingrid Halbe von der Unicef-Gruppe Sauerland. Im Mittelpunkt der Umfrage stehen die Rechte eines jeden Kindes auf angemessene Versorgung, Förderung, Schutz und Beteiligung. Diese Rechte garantiert seit 30 Jahren die UN-Konvention über die Rechte des Kindes. Deutschland hat die Kinderrechtskonvention 1992 ratifiziert. 

Die Ergebnisse der Umfrage werden am Geburtstag der UN-Kinderrechtskonvention – am 20. November – veröffentlicht und an Bürgermeister und Schulleitungen überreicht. Lokale Entscheidungsträger sollen angesprochen werden und sich direkt mit den Kindern und Jugendlichen zu ihren Ideen und Forderungen austauschen. Mit dem weltweiten Tag für Kinder sollen drei übergeordnete Ziele verfolgt werden. Der Einsatz für die Rechte von Kindern sollte gestärkt werden. Die Freundschaft unter Kindern und Jugendlichen auf der Welt soll gefördert werden. Und nicht zuletzt sollen sich die Regierungen öffentlich dazu verpflichten, die Arbeit von Unicef zu unterstützen. Heute wird der Weltkindertag in mehr als 145 Staaten gefeiert.

Rückfragen zur Unicef-Aktion an Ingrid Halbe, Tel. 0 29 31/1 07 30, 01 76/96 49 14 02 oder info@sauerland.unicef.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare