Schlag gegen den Drogenhandel

Bei Wohnungsdurchsuchungen: Polizei stellt Drogen, Waffen und Bargeld sicher

+
Symbolfoto.

Arnsberg/Marsberg - Der Polizei ist ein Schlag gegen den Handel mit illegalen Drogen im Hochsauerland gelungen. Bei zwei Wohnungsdurchsuchungen in Arnsberg und Marsberg wurden mehrere Personen verhaftet. Neben mehreren hundert Gramm Drogen stellten die Beamten zudem einen vierstelligen Bargeldbetrag, mehrere Cannabispflanzen und Waffen sicher.

Gemeinsam mit Einsatzkräften der Kreispolizeibehörde Soest observierten die Ermittler eine Wohnung in Arnsberg. Die Ergebnisse führten schließlich zur Festnahme von vier Arnsbergern. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten etwa 400 Gramm Marihuana, 400 Gramm Amphetamine, Kokain, LSD, Heroin und Ecstasy. 

Außerdem stellten die Ermittler eine vierstellige Summe Bargeld und unterschiedliche Waffen (Elektroschocker, Schlagring, Macheten, Messer und CO2- Pistolen) sicher. Gegen einen 24-jährigen Arnsberger wurde Haftbefehl erlassen. Die anderen 19, 24, und 29-jährigen Männer wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Gegen alle Personen wurde ein umfangreiches Strafverfahren eingeleitet.

Außerdem durchsuchten zivile Kräfte der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis eine Wohnung in Marsberg. Hier wurden mehrere Marihuana-Pflanzen gefunden. Ein Teil der Pflanzen wurden auf der Terrasse groß gezogen. Ein anderer Teil wurde auf dem Dachboden getrocknet. Die Drogen wurden sichergestellt. Der 27-jährige Wohnungsinhaber wurde vorläufig festgenommen und nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Lesen Sie auch:

Beim Abbiegen gegen Traktor geprallt: Pkw-Fahrerin (24) schwer verletzt

Im Kreisverkehr übersehen: Rollerfahrer (15) bei Unfall verletzt

Rettungshubschrauber im Einsatz: Verkehrsunfall in den Morgenstunden - Fahrerin (19) schwer verletzt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare