Messe „Bauen und Energie“ bald wieder in Hüsten?

VGH zieht Bilanz

Der VGH-Vorstand: Zweiter Vorsitzender Rupert Schulte, Vorsitzende Angelika Geue mit dem neuen Geschäftsführer Werner Ebbert und dessen Vorgänger Engelbert Zimmer.

Die Wahl eines neuen Geschäftsführers sowie ein Ausblick auf geplante Veranstaltungen standen jetzt im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Verkehrs- und Gewerbevereins Hüsten (VGH).

Der Bericht der Vorsitzenden Angelika Geue für das Jahr 2014 fiel positiv aus. Highlights waren der Käsemarkt, das erste „Fahrerlager“ der Arnsberger Oldtimerrundfahrt sowie der Hüstener Herbst mit dem Wettbewerb der Straßenmaler und dem ersten Landmarkt. „Wir waren überrascht, wie gut dieser direkt angenommen wurde“, berichtete Angelika Geue. So soll der Landmarkt auch in diesem Jahr stattfinden. Der Straßenmalerwettebwerb solle allerdings in den August verlegt werden, damit es für die Teilnehmer nicht so kalt auf dem Boden sei und an einem weiteren Tag in Hüsten etwas geboten würde, so der Vorstand. Ein insgesamt positives Fazit zog der VGH auch zum Thema Weihnachtsbeleuchtung und „Hüsten Gutschein“.

Nachdem Geschäftsführer Engelbert Zimmer nicht erneut kandidierte, wählte die Versammlung Werner Ebbert in dieses Amt.

Als nächster Termin steht in Hüsten nun das zweite Fahrerlager am 16. Mai an. Die Planungen für den Hüstener Herbst beginnen zeitnah. Darüber hinaus ist es dem VGH ein Anliegen, dass die Messe „Bauen und Energie“ wieder in Hüsten stattfindet. Aus Termingründen sei dies aber frühestens im Frühjahr 2016 möglich. Aktuell laufen bereits Gespräche mit einem Orga-Büro.

Aus der Versammlung wurde schließlich das „Problemfeld“ Internetseite angesprochen. Hier soll eine Gruppe die technische Umsetzung der Aktualisierung prüfen sowie Möglichkeiten zur inhaltlichen Gestaltung erarbeiten. (Von Rebecca Rath, r.rath@sauerlandkurier.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare