1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Bestwig

Jetzt anmelden: Gemeinde Bestwig bietet Besichtigungen der A46 per Bus an

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Kurz vor der Fertigstellung der A46 bietet die Gemeinde Bestwig eine Besichtigung per Bus an. © Claudia Metten/Archiv

Bestwig - Es ist ein Jahrhundertereignis für die Gemeinde Bestwig: Am 18. November wird der neue Teilabschnitt der A46 für den Verkehr freigegeben. Zuvor bieten die Gemeinde Bestwig und der Landesbetrieb Straßen.NRW Interessierten an, das neue Autobahn-Teilstück selbst zu erkunden. Das Angebot richtet sich vor allem an Bürgerinnen und Bürger, die bisher den A46-Weiterbau noch nicht kennen.

Mit zwei Bussen geht es am Montag, 14. Oktober, unter fachkundiger Leitung auf das neue Autobahn-Teilstück. Richard Mede, beim Landesbetrieb Straßen.NRW Projektleiter für den Weiterbau der A46, wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern den neuen Autobahn-Abschnitt vorstellen und Auskünfte zur baulichen Umsetzung und ihren Herausforderungen geben. Auch zwei Halte auf der Autobahn sind geplant. 

Bus I startet am 14. Oktober um 9 Uhr am Bestwiger Bürger- und Rathaus (Parkplatz Straße Am Bähnchen), Bus II fährt dann um 11 Uhr. Bürgermeister Ralf Péus: „Vor der Eröffnung der A46 wollen wir damit vor allem älteren Bürgerinnen und Bürgern oder Menschen, die nicht so mobil sind, die Möglichkeit eröffnen, das neue Teilstück zu besuchen.“

Das Angebot ist kostenlos. Interessierte haben ab sofort die Möglichkeit, sich für den „Autobahn-Besuch“ unter Tel. 02904/987-102 oder per E-Mail an monika.kreutzmann@bestwig.de anzumelden. Da die Zahl der Plätze begrenzt ist, können Anmeldungen nur in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt werden.

Lesen Sie auch: 

Termin steht fest: Dann wird der neue A46-Abschnitt für den Verkehr freigegeben

A46-Bau in Bestwig ist kurz vor dem Abschluss

Action-Komödie "Asphalt Börning" wird auf neuem Teilstück der A46 gedreht

Auch interessant

Kommentare