Ein Hauch von Hollywood

Action-Komödie "Asphalt Börning" wird auf neuem Teilstück der A46 gedreht

+
Allein der flotte Polizeiflitzer auf dem noch nicht freigegebenen Teilstück der A46 verspricht tempogeladene Action und "brennenden Asphalt".

Velmede - Geschwindigkeit und aufgemotzte Superwagen, quietschende Reifen und jede Menge Adrenalin - das sind die Zutaten der norwegisch-deutschen Action-Komödie „Asphalt Börning“, die im August 2020 in die deutschen Kinos kommt. Zwei Tage lang hält der "Hauch von Hollywood" auch Einzug in den HSK - denn am Dienstag und Mittwoch laufen die Dreharbeiten auf dem noch nicht eröffneten Teilstück der A46 von Velmede in Richtung Nuttlar.

Alleine die hochkarätige Besetzung verspricht einen Blockbuster: Mit Alexandra Maria Lara, Henning Baum und Peter Kurth gibt sich Deutschlands Schauspielelite die Klinke in die Hand. Mit von der Partie in dem Roadmovie sind zudem noch Milan Peschel und Kostja Ullmann, Schlagerlegende Wencke Myhre und das Rockduo Alec "Boss Burns" Völkel und Sascha "Hoss Power" Vollmer von The BossHoss. 

Inhaltlich geht es um schöne Frauen, um eine Wette in einer Hochzeitsnacht und um eine Verlobte, die von einem Autofreak und seiner Herausforderin zugleich begehrt wird. In der Presseinfo dazu heißt es: Der Asphalt brennt, die Reifen drehen rund – in rasendem Tempo und getunten Karren geht es von Romsdal Trollstigen in Norwegen über Schweden und Dänemark bis nach Deutschland zum Nürburgring – dort muss Roy (Andres Baasmo Christiansen) ein Rennen für sich entscheiden – sonst ist seine Verlobte Sylvia (Jenny Skavlan) futsch. Diese hat der Autofreak ausgerechnet in der Hochzeitsnacht nach reichlich Alkoholkonsum leichtfertig zum Wetteinsatz gemacht. Denn auch Roys Herausforderin Robin (Alexandra Maria Lara) steht auf die schöne Braut. 

Schnelle Autos und schöne Frauen - in "Asphalt Börning" wird mächtig aufs Gaspedal getreten.

Auf dem aberwitzigen und turbulenten Roadtrip trifft Roy nicht nur auf raubeinige Widersacher (Henning Baum, The BossHoss) und scharfe Bräute (Ruby O. Fee), bald ist ihm auch noch die Autobahnpolizei (Milan Peschel, Peter Kurth) auf den Fersen. Und damit nicht genug: Roy bekommt es gleich mit zwei Namensvettern (u.a. Kostja Ullmann), dem Importschlager Wencke Myhre sowie einer Leiche im Kofferraum zu tun. Und dann ist plötzlich auch noch sein Wagen weg. Aber Aufgeben ist für Roy keine Option, denn es gilt: „Das Rennen ist nicht vorbei, bevor es vorbei ist.”

Ein spannungsgeladenes Spektakel mit schnellen Autos also, die in bester "The Fast & the Furious"-Manier von Norwegen über Schweden und Dänemark bis nach Deutschland donnern. 

Henning Baum und Alexandra Maria Lara zählen zur Besetzung von "Asphalt Börnig".

Deutscher Kinostart soll der 27. August 2020 sein

Kulisse dafür ist derzeit auch die A46 mit ihrer atemberaubenden Nuttlarer Talbrücke. Vor der Eröffnung der A46 sollen hier die Dialogszenen für die Fahrt von Hamburg aus in Richtung Köln mit rund 60 Darstellern und deren schnellen Autos besonders in Szene gesetzt werden. „Das jungfräuliche Autobahnstück unter der Brücke ist gigantisch. Der Kontrast von schnellen Autos und diesen Dimensionen ist beeindruckend“, erklärte Reza Bahar, Produzent der actionreichen Komödie. 

Deutscher Kinostart soll der 27. August 2020 sein.

Weiterbau der A46: Bilder von der Baustelle im April

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare