Baustellen

Fahrbahnen werden erneuert: Drei Kreisstraßen im Sauerland ab Montag voll gesperrt

Die K46 und K71 zwischen Ramsbeck und Wasserfall sowie die K32 zwischen Niederberndorf und Menkhausen werden wegen Bauarbeiten voll gesperrt.
+
Die K46 und K71 zwischen Ramsbeck und Wasserfall sowie die K32 zwischen Niederberndorf und Menkhausen werden wegen Bauarbeiten voll gesperrt. (Sylmbolbild)

Auf drei Kreisstraßen im Sauerland kommt es ab Montag zu Verkehrsbehinderungen. Weil dort Fahrbahnen erneuert werden, sind die K46, die K71 sowie die K32 voll gesperrt.

Bestwig/Schnallenberg - Am Montag, 19. Oktober, beginnen die Bauarbeiten für die Deckenerneuerung der Kreisstraßen 46 und 71 zwischen den Bestwiger Ortsteilen Ramsbeck und Wasserfall. „Dafür wird die Strecke für voraussichtlich zwei Wochen voll gesperrt“, teilte der Hochsauerlandkreis mit.

Eine Umleitung werde von Ramsbeck aus über Andreasberg, Wasserfall und Heinrichsdorf in beiden Richtungen ausgeschildert. Die Maßnahme, die von der Firma Heinrich Rohde aus Kirbach ausgeführt wird, kostet nach Angaben der Kreisverwaltung rund 130.000 Euro.

Sperrung zwischen Ramsbeck und Wasserfall: Baustelle auf 1,6 Kilometern

Die Baustelle beginnt demnach am Ortsausgang Ramsbeck in Höhe der Tennisplätze. Sie führt dann am Abzweig nach Heinrichsdorf vorbei und endet 400 Meter weiter vor Wasserfall. Auf einer Länge von 1,6 Kilometern wird die oberste Asphaltschicht abgefräst und eine neue Deckschicht wieder eingebaut. Einmündungen, sonstige Schäden und Banketten werden im notwendigen Umfang mit erneuert. „Der Fachdienst Kreisstraßen des Hochsauerlandkreises bittet um Verständnis für die durch die Bauarbeiten verursachten Behinderungen und Belästigungen“, heißt es aus dem Kreishaus.

Nachdem die umfangreichen Vorarbeiten der Baumaßnahme auf der Kreisstraße 32 von Niederberndorf nach Menkhausen mit den Kanalbauarbeiten, der Erneuerung von Bordsteinen, Rinnen und Gehwegen, der Straßenentwässerung und den Fahrbahnaufweitungen weitestgehend abgeschlossen seien, sollen nun am Montag, 19. Oktober, die Asphaltierungsarbeiten beginnen, wie der Hochsauerlandkreis berichtete. Der alte Asphalt sei in dieser Woche bereits abgefräst worden. „Für die Asphaltierungsarbeiten muss die Strecke komplett - auch für die Anlieger - gesperrt werden. Der Fachdienst Kreisstraßen des Hochsauerlandkreises bittet deshalb die Anlieger, ihre Fahrzeuge außerhalb der Baustelle abzustellen“, teilte der HSK mit.

Sperrung zwischen Niederberndorf und Menkhausen dauert bis November

Zuerst werde die Fahrbahnunterlage gründlich mit Wasserhochdruck gereinigt. Anschließend werde der Asphaltkleber aufgesprüht. „Dieser Kleber darf nicht betreten oder befahren werden, da er sich nicht mehr von Schuhen oder nur sehr schwer von Fahrzeugen wieder entfernen lässt“, erklärte die Kreisverwaltung.

Ab dem nächsten Tag werde dann der neue, 150 Grad heiße Asphalt auf der gesamten Fahrbahnbreite in mehreren Schichten eingebaut. Dieser müsse dann über Nacht auskühlen und dürfe nicht befahren werden. Wenn die Hauptfahrbahn fertiggestellt ist, seien noch verschiedene Einmündungen und Zufahrten zu asphaltieren, Bankette herzustellen und sonstige Restarbeiten zu erledigen. „Je nach Wetterlage sollen die Arbeiten in der ersten Novemberwoche abgeschlossen sein“, kündigt der Hochsauerlandkreis an, der nochmals um Verständnis für die Behinderungen bittet undsich für die bislang aufgebrachte Geduld bedankt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare