Aktion zum Weltmissionsmonat

"Instawalks" mit der Kirche: Bergkloster Bestwig und Abtei Königsmünster laden ein

+
Bilder der Dreifaltigkeitskirche des Bergkloster Bestwig (Foto) und der Abtei Königsmünster sollen beim Instawalk fotografiert und anschließend bei Instagram geteilt werden.

Bestwig/Meschede – Anlässlich des Weltmissionsmonats im Oktober laden die Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel aus dem Bergkloster Bestwig und die Benediktiner aus der Abtei Königsmünster zu zwei „Instawalks“ in ihre Kirchen ein. In der Dreifaltigkeitskirche des Bergklosters findet er am Dienstag, 15. Oktober, um 19.30 Uhr statt. In der Abteikirche Königsmünster eine Woche später, am Dienstag, 22. Oktober, ebenfalls um 19.30 Uhr.

Bei einem sogenannten Instawalk können die Teilnehmer in den Kirchen Fotos machen und direkt auf im sozialen Netzwerk Instagram veröffentlichen. In Deutschland nutzen mittlerweile über zehn Millionen – überwiegend junge – Menschen diesen Dienst, bei dem das Bild wichtigstes Element ist. Über das Teilen von Inhalten wird, ähnlich wie bei Facebook, schnell eine große Zahl von Menschen erreicht.

„Diese moderne Technik passt gut zum Thema Mission“, sagt Schwester Aloisia Höing, Leiterin der Missionszentrale im Bergkloster – „denn auch in der Mission geht es ums Teilen: darum, den Glauben weiterzugeben.“ Und Pater Maurus Runge, der für die Abtei Königsmünster die Missionsprokur leitet und dort die sozialen Medien der Benediktiner betreut, ergänzt: „In der Mission geht es um Verkündigung. Hier werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Instawalks zu Verkündigern. Sie bringen wesentliche Motive und damit auch Botschaften aus den Kirchen nach draußen.“ Beide Ordensgemeinschaften wollen den Besuchern in den Kirchen interessante Perspektiven eröffnen und auch Motive anbieten, die der Öffentlichkeit in dieser Form nicht immer zugänglich sind. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Interessierte sind an den beiden Dienstagabenden in den Klöstern willkommen.

Stationsgang von Kloster zu Kloster

Außerdem wird es am Sonntag, 20. Oktober, einen Stationsgang von Kloster zu Kloster geben. Um 15 Uhr macht sich die Gruppe von der Abtei Königsmünster auf den Weg zu Mescheder Bahnhof, um von dort aus nach Bestwig zu fahren. Vom Bestwiger Bahnhof geht es zu Fuß weiter zum Bergkloster. 

Mehrere Stationen laden zum Nachdenken über das eigene Leben ein: So geht es etwa vor der Mescheder Post um das Thema Kommunikation und vor einem Bestwiger Supermarkt um das eigene Konsumverhalten. Den Abschluss des Stationsgangs bildet die Vesper im Bergkloster Bestwig.

Eine Anmeldung ist zu allen drei Veranstaltungen ist nicht erforderlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare