„Aus Quellen schöpfen“ 

Bergkloster Bestwig bietet 70 Veranstaltungen für Jung und Alt an

+
Auch 2019 wird es wieder zwei geführte Wanderungen auf dem spirituellen Wanderweg von Kloster zu Kloster geben. 

Bestwig. Die Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel laden auch im Jahr 2019 wieder zu über 70 Veranstaltungen ins Bergkloster Bestwig ein. Dazu gehören Besinnungstage und Exerzitien, aber auch Kreativangebote wie Holzbildhauerei und Nähkurse, Wandertage oder außergewöhnliche Vorträge.

„Unser Kloster ist ein Haus des Gotteslobes, der Gastfreundschaft, des Lebens einer Weggemeinschaft, aber auch des Fragens und des Suchens sowie der kritischen Reflexion“, erklärte Schwester Johanna Guthoff zum 50-jährigen Bestehen des Bergklosters. Seine Geschichte zeige, wie wichtig es ist, sich weiterzuentwickeln, auf Herausforderungen zu reagieren und neue Impulse zu setzen, so die Provinzoberin der Europäischen Ordensprovinz: „Insofern wollen wir offen für Suchende sein und selbst Suchende bleiben.“ Dieser Anspruch spiegele sich in dem Jahresprogramm, das unter der Überschrift „Aus Quellen schöpfen“ steht. Es hält Angebote für Jugendliche, junge Erwachsene, Familien und Senioren bereit.

Ein Höhepunkt wird wieder die besondere Gestaltung der Kar- und Ostertage sein. Die Schwestern laden dazu ein, die Zeit von Gründonnerstag bis Ostersonntag bewusst zu erleben. Neben einem separaten Angebot für junge Erwachsene bietet Schwester Maria Ignatia Langela gemeinsam mit der Bewegungstherapeutin Ursel Pilartz von Palmsonntag bis Ostermontag inhaltliche Einheiten, einen Tagesauftakt mit Elementen aus dem Qi Gong und Achtsamkeitsübungen an. Am Abend des Karfreitages berichtet der Gründer des Netzwerkes „First Togetherness“, Christoph Rickels, aus seinem bewegten Leben, das ihm im 20. Lebensjahr nach einer Schlägerei und überstandenen Koma einen Neuanfang ermöglichte. Rickels ist von der Bundesregierung zum Botschafter für Demokratie und Toleranz ernannt worden. Beginn ist um 19.30 Uhr, der Eintritt frei.

Freizeiten, Bibelerzählnacht und Meditationen

Christoph Rickels berichtet am Karfreitag im Bergkloster Bestwig aus seinem bewegten Leben. Inzwischen ist er als Botschafter für Demokratie und Toleranz im Auftrag der Bundesregierung unterwegs. 

Erneut finden im Sommer vom 14. bis zum 20. Juli sowie vom 21. bis zum 27. Juli zwei Freizeiten statt. Die erste davon für Unter-60-Jährige und Wanderfreudige, die zweite für Ü-60er. Am 30. Juni und am 4. August laden die Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel und die Benediktiner der Abtei Königsmünster dazu ein, den spirituellen Wanderweg von Kloster zu Koster zu gehen: zuerst von der Abtei Königsmünster nach Meschede, dann vom Bergkloster zur Abtei Königsmünster.

Die Ausbildung der Bibelerzählerinnen und -erzähler endet am Samstag, 26. Oktober, um 20 Uhr wieder mit einer Bibelerzählnacht. Auch die interreligiösen Meditationen an wechselnden Orten werden fortgesetzt. Sie finden jeweils am zweiten Donnerstag im Januar, März, Mai, Juli, September und November um 19 Uhr statt – etwa in der Alten Synagoge oder der Moschee in Meschede, dem Buddhistischen Zentrum in Arnsberg oder im Bergkloster.

Das komplette Jahresprogramm gibt es als Broschüre im Bergkloster Bestwig. Im Internet ist es unter www.smmp.de/angebote einsehbar. Weitere Informationen gibt die Klosterpforte des Bergkloster unter ☎ 0 29 04/ 80 82 94, und auf Anfrage per E-Mail an reservierung@smmp.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare