Spannende Begegnungen beim Pfingsttreffen

Bergkloster erwartet Gäste

Diese Gruppe aus Rumänien in Begleitung von Sr. Carmen Tereza Rusu freut sich auf die Begegnungen in Deutschland und das Pfingsttreffen im Bergkloster Bestwig.

Im Bergkloster Bestwig ist im Rahmen des internationalen Pfingsttreffens zurzeit eine elfköpfige Jugendgruppe aus Rumänien zu Gast.

Bestwig.

Die jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 23 Jahren unterstützen ehrenamtlich die Jugend- und Sozialarbeit der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel in Schineni in der Nähe der Stadt Bacau. Zwei von ihnen sind selbst in dem Kinderheim der Schwestern aufgewachsen und werden nun auf dem Weg in die Selbstständigkeit begleitet.

Eine Woche lang lernt die Gruppe die Einrichtungen der Ordensgemeinschaft in Deutschland kennen.

Geplant sind Begegnungen in verschiedenen Konventen und Schulen, aber auch Ausflüge zur Schalker Veltins-Arena und nach Paderborn. Die Reise wird unter anderem durch Fördermittel der Bistümer Erfurt und Münster finanziert. Abschließend nimmt die Gruppe an dem Pfingsttreffen teil. Dieses Treffen für junge Erwachsene im Alter von 18 bis 35 Jahren beginnt am Freitagabend, 17. Mai, und endet am Sonntagvormittag, 19. Mai. Neben der Gruppe aus Rumänien werden unter anderem zwei junge Ordensfrauen aus Bolivien dabei sein.

Geprägt sind die Tage durch spannende Gesprächsrunden und Workshops sowie das eigene Mitwirken bei Gottesdiensten, Tanz und Musik. Die Überschrift lautet: „Wo der Geist sich regt und Leben schafft.“

Interessierte können sich noch im Bergkloster unter % 0 29 04/80 80 melden. Weitere Informationen im Internet unter www.smmp.de/pfingsttreffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare