Änderungen in der Führung

Christophorus-Förderverein verabschiedet zwei Vorstandsmitglieder

+
Petra Kleine, Brunhilde Lietz, Wolfgang Diekmann und Margret Brandenburg (v.l.).

Gudenhagen-Velmede – Auf rege Aktivitäten in den vergangenen Jahren konnte in der Mitgliederversammlung der Förderverein Christophorus zurückblicken. Mittelpunkt und Ziel des Fördervereins für die beiden Christophorus-Seniorenresidenzen in Brilon-Gudenhagen und Bestwig-Velmede sind die Bewohner dieser beiden Einrichtungen.

Durch Mitgliedsbeiträge und Spenden werden Aktivitäten und Anschaffungen für die Heimbewohner unterstützt beziehungsweise angeboten, die durch den normalen Pflegesatz nicht abgedeckt sind. „Viel getan – viel zu tun“ soll auch in Zukunft das Motto des Fördervereins sein, so der Erste Vorsitzende Wolfgang Diekmann in der Mitgliederversammlung. Der Förderverein wurde im Jahre 2004 gegründet. Bis zum heutigen Tag hat der Förderverein rund 53.000 Euro den Bewohnern zukommen lassen.

Wolfgang Diekmann bleibt Erster Vorsitzender

Bei den Vorstandswahlen gab es einige Veränderungen. Die bisherige zweite Vorsitzende Brunhilde Lietz und die Kassiererin Anneliese Fleper standen aus Altersgründen für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Vorsitzender bleibt Wolfgang Diekmann, neuer zweiter Vorsitzender ist Detlef Kleine, als Geschäftsführerin wiedergewählt wurde Margret Brandenburg. Neue Kassiererin ist nun Petra Kleine. Der Vorsitzende dankte den beiden ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für ihre 15-jährige Vorstandsarbeit mit einem Blumenstrauß.

Wunsch nach Anbindung an die Bürgerbus-Routenlinie

In der Diskussion kam erneut der Wunsch der Leitung des Christophorus-Hauses in Gudenhagen und der Mitglieder nach einer Anbindung der Seniorenresidenz an die Bürgerbus-Routenlinie. Diekmann, wird in seiner Funktion als Ortsvorsteher, dieses Anliegen erneut bei den Verantwortlichen des Bürgerbus-Vereins und der Stadt vortragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare