1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Bestwig

"Ein lebendiges Jubiläum"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Seit 100 Jahren ist die Ostwiger Schützenhalle die Heimat der Schützen und anderer Vereine im Ort.
Seit 100 Jahren ist die Ostwiger Schützenhalle die Heimat der Schützen und anderer Vereine im Ort.

Die Ostwiger St.-Antonius-Schützen haben sich viele Gedanken im Vorfeld gemacht, wie sie das 100-jährige Bestehen ihrer Schützenhalle feiern wollen. "Es soll eine aktive und lebendige Jubiläumsfeier werden", so Paul Schmidt, Zweiter Vorsitzender. Eröffnet wird der Festtag am Sonntag, 23. September, um 11 Uhr mit einem Frühschoppenkonzert, gestaltet vom Musikverein "Die Caller".

Die Schützen haben keinen üblichen Ablauf der Feier mit Begrüßung sowie Gruß- und Glückwunschworten durch die anderen Ostwiger Vereine als auch denen aus den umliegenden Ortschaften geplant. "Diesen üblichen Ablauf eines Festes entfällt bei uns ganz. Wir möchten, dass unsere Gäste und Besucher des Jubiläums 100 Jahre Schützenhalle Ostwig selbstständig erleben und aktiv daran teilnehmen können", erklärt Schmidt. Um einen passenden Ablauf der Festlichkeiten auf die Beine zu stellen, ist der Vorstand der Antonius Schützen seit Anfang dieses Jahres mit der Organisation beschäftigt. Es wurde sehr viel Zeit investiert, um vor allem den Ostwiger Bürgern, aber auch den anderen Gästen einen unterhaltsamen Besuch in der Schützenhalle bieten zu können. Schmidt: "In vielen kleinen Gruppen wurden die unterschiedlichsten Themen rund um unsere Schützenhalle und das Schützenwesen bearbeitet und im Anschluss die Ergebnisse zusammen getragen." So wird es eine Ausstellung mit zahlreichen Bildern sowie Filmvorführungen geben. Unter dem Motto "Was hat unsere Schützenhalle in 100 Jahren erlebt?" werden auf Plakatwänden und durch eine Diashow die zurückliegenden Ereignisse der Schützenhalle Ostwig in chronologischer Reihenfolge aufgearbeitet und dargestellt. Es werden die alten Schützenfahnen sowie die vielen handgefertigten Schützenvögel ausgestellt. Durch eine Bildpräsentation werden die Königs- und Vizekönigspaare des vergangenen Jahrhunderts in der Abfolge ihrer Regentschaftszeit vorgestellt.

Bei den Dokumenten aus den letzten 100 Jahren hat sich die St.-Antonius-Schützenbruderschaft etwas Besonderes einfallen lassen: "Wir haben die Schützeninfos sowie die Festschriften in überdimensionaler Größe mittels digitalisierter Bilder ausgedruckt und zusammengestellt. Hier können die Besucher aktiv in den alten Schriften blättern und die Vorgänge vergangener Zeiten eigenständig nachlesen", so der stellvertretende Vorsitzende der Bruderschaft. Neben diesen zahlreichen und vielfältigen Aktivitäten und Angeboten wird es Auftritte des Gesangsvereins, der Prachtkerle, der Ostwiger Kindergartenkinder und weiteren Überraschungsgästen geben. Um die Mittagszeit ist ein gemeinsames Essen geplant.

Auch interessant

Kommentare