Düfte, Kunst und Kulinarisches

Eversberger Martinsmarkt erfreut mit buntem Angebot

+
Ein reges Treiben herrschte auf dem nunmehr 14. Martinsmarkt in Eversberg.

Eversberg – Tausende Menschen und jede Menge strahlende Gesichter bestimmten am vergangenen Wochenende wieder zwei Tage lang das Bild in der Bergstadt Eversberg. Der inzwischen bis weit über die Grenzen des Sauerlandes beliebte Eversberger Kunsthandwerkermarkt hatte seine Pforten geöffnet und lockte mit dem Duft von Waffeln, Glühwein und frischem Brot aus dem Holzofen Groß und Klein von nah und fern an.

Wie in den Jahren zuvor hatte der Bergstadt-Verein Eversberg nunmehr zum 14. Martinsmarkt in den Ortskern des Dorfes eingeladen, um seinen Gästen ein breit gefächertes Angebot bestehend aus Kunst, Handwerk und Kulinarischem zu bieten. Jung und Alt frönte dem reichhaltigen Angebot, probierte leckere süße und delikate Köstlichkeiten, ließ sich ausführlich an den schmucken Holzhüttchen beraten und erstand mit einem Strahlen in den Augen schon das ein oder andere Weihnachtsgeschenk.

Mit ihrem exquisiten, hochwertigen Angebot hatten die Aussteller aus ganz Deutschland wieder viel für ihre Kundschaft im Gepäck. Rund um den August-Pieper-Platz, im historischen Rathaus, in der Villa „Künstlerbunt“ und auch in den Räumen von Markes Haus präsentierten sie liebevoll ihre Ideen und Geschenke für die kalten Wintertage sowie für die besinnliche Advents- und Weihnachtszeit.

Vorfreude auf die Adventszeit

Kinderkleidung, warme Strickmützen und Socken, handgemachter Schmuck, duftende Seifen, Gefilztes, handgefertigte Reisigbesen und Bürsten, Gebäck, Korbwaren, Papierarbeiten, Floristik, Holzkunst und vieles mehr wurde auf dem Eversberger Kunsthandwerkermarkt feilgeboten. Dazu gab es Dekorationen und Drechslerarbeiten für den Innen- und auch Außenbereich in der Weihnachtszeit, Liköre, über 50 Marmeladen und Geleesorten nach Omas Rezept, Eversberger Honig, hausmacher Wurstwaren, Käsespezialitäten oder auch geräucherter Schinken. Für Jedermann war das Passende vorhanden. Die Vorfreude auf die Adventszeit sowie ein schönes Weihnachtsfest wurde durch die bunte, erlesene und exquisite Vielfalt geweckt.

Martinsmarkt 2019 in Eversberg

Wem das Stöbern nicht reichte, der konnte an zahlreichen Ständen den Kunsthandwerkern bei ihrer Arbeit zusehen und bewundern, wie so manches Unikat fingerfertig und gekonnt entstand. Mitmach-Aktionen wie beispielsweise die Kinder-Kreativ-Werkstatt rundeten dabei das mannigfaltige Angebot auf der „Kultveranstaltung“ ab. 

1445 Euro für das Kinderhospiz Balthasar

Aber nicht nur die Augen und Ohren wurden aufs Feinste verwöhnt. Auch für die Gaumenfreuden gab es eine große, erlesene Vielfalt. Wer Lust auf frischen Grünkohleintopf mit Kassler, Hirschschweingulasch mit Spätzle und Rotkohl, Wildfrikadellen oder ganz einfach nur auf die beliebte „Mantaplatte“ rot-weiß hatte, der war hier genau richtig. Ein kühles Blondes oder ein trockener Rotwein zwischendurch und der Bummel durch die Straßen machte doppelt soviel Spaß.

Musikalisch umrahmt wurde der Martinsmarkt erneut von Drehorgelspieler Johannes Padberg. Er sammelte insgesamt 1445 Euro für das Kinderhospiz Balthasar in Olpe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare