Preise, Öffnungszeiten, Attraktionen, Parken

Fort Fun Abenteuerland: Alle Infos zum Freizeitpark im Sauerland

+
Das Fort Fun Abenteuerland liegt idyllisch mitten im Sauerländer Wald - und ist am Riesenrad schon aus der Ferne zu erkennen.

Das Fort Fun Abenteuerland in Bestwig lockt jedes Jahr mehrere hunderttausend Besucher an. Doch was wird den Gästen dort überhaupt alles geboten? Wir stellen den Freizeitpark ausführlich vor.

Das Fort Fun Abenteuerland in Bestwig-Wasserfall ist eines der beliebtesten Ausflugsziele im Sauerland. Jedes Jahr besuchen mehr als 260.000 Menschen den Freizeitpark am Berg "Stüppel", den es bereits seit 1972 gibt. Heute versteht sich der Park mit dem Slogan "Dein Freiheitpark" als Platz jenseits üblicher Konventionen. Deshalb ist den Gästen im Fort Fun Abenteuerland vieles erlaubt, was normalerweise verboten oder unerwünscht ist - Kinder dürfen Auto fahren, in Fahrgeschäften darf geschrien werden und die Besucher dürfen sich nach allen Regeln der Kunst austoben. Den Fokus legen die Fort Fun-Verantwortlichen dabei auf die Familie, denn im Bestwiger Freizeitpark sollen Mama, Papa und Kinder gemeinsam dem Alltag entfliehen und eine tolle Zeit erleben.

Großen Wert legt das Fort Fun-Team auf Verantwortungsbewusstsein und Sicherheit. Daher kontrollieren der TÜV sowie die parkeigenen technischen Mitarbeiter regelmäßig alle Attraktionen. Zudem achten die rund 200 Mitarbeiter stets darauf, freundlich zu allen Gästen zu sein und respektvoll mit ihnen umzugehen. Darüber hinaus ist es dem Fort Fun-Team ein großes Anliegen, nachhaltig, naturverbunden und ressourcenschonend zu arbeiten - bei der Lage mitten im Sauerländer Wald kein Wunder. Mit Ideen wie Mehrweg-Getränkebechern versucht der Park, möglichst viel Müll zu vermeiden.

Hier gelangen Sie mit einem Klick zum gewünschen Thema:

Achterbahnen, Karussells und Co.: Diese Attraktionen gibt es im Fort Fun

Insgesamt warten auf die Besucher im Fort Fun Abenteuerland etwa 20 Karussells und Fahrgeschäfte - von der wilden Looping-Achterbahn über die Wildwasserbahn bis hin zum Riesenrad. An dieser Stelle stellen wir fünf ausgewählte Attraktionen vor:

Wild Eagle - ein rasanter Drachenflug

Der Wild Eagle ist eine der rasantesten Attraktionen im Fort Fun: Die Fahrgäste hängen - natürlich gut gesichert - unter einem Drachenflieger und gleiten in 30 Metern Höhe mit mehr als 80 km/h Fluggeschwindigkeit über eine Flugstrecke von rund 700 Metern. Wer mit dem Wild Eagle mitfliegen möchte, muss mindestens 1,40 Meter (mit Begleitung) bzw. 1,60 Meter (ohne Begleitung) groß und 12 Jahre alt sein. Zudem kostet jede Fahrt 2 Euro Fluggebühr, die vor dem Abflug bezahlt werden muss. 

Wild River - der nasse Klassiker

Der Klassiker im Freizeitpark und eine willkommene Abkühlung an heißen Tagen: die Wildwasserbahn. Die darf natürlich auch im Fort Fun Abenteuerland nicht fehlen. Im Wild River fahren die Besucher in Holzstamm-Booten, in denen bis zu fünf Personen Platz finden, durch die idyllische Umgebung im Park. Doch auf einmal wird es dunkel - und schnell und nass: Nach der Einfahrt in einen Tunnel können die Passagiere nach einer rasanten Abfahrt die versunkene Stadt Atlantis entdecken. Zum Schluss wartet noch das Highlight, der hohe und nasse Absturz am Wasserfall. Für den Wild River gelten folgende Anforderungen: mindestens 0,90 Meter (mit Begleitung) bzw. 1,20 Meter (ohne Begleitung) und acht Jahre.

Im Wild River werden die Fahrgäste in den allermeisten Fällen ganz schön nass.

SpeedSnake Free - Achterbahn mit neuem Fahrgefühl

Seit fast 40 Jahren ist die Looping-Achterbahn einer der größten Anziehungspunkte im Fort Fun. Gebaut wurde sie 1981 unter dem Namen Wirbelwind, heute heißt die Attraktion SpeedSnake Free. Im Laufe der Jahre wurden Technik und Optik immer weiter verbessert. Seit 2018 werden die Fahrgäste in den Waggons nicht mehr von Schulterbügeln, sondern von modernen Beckenbügeln gesichert, die ein ganz neues und freies Fahrgefühl versprechen. Die Passagiere der SpeedSnake Free müssen zwischen 1,30 und 1,95 Meter groß und mindestens acht Jahre alt sein.

Big Wheel - 45 Meter hohes Wahrzeichen

Das absolute Wahrzeichen des Fort Fun Abenteuerlandes ist das Riesenrad Big Wheel, das schon aus der Ferne auf den Freizeitpark hinweist. Es ist mit 45 Metern Höhe zwar nicht das höchste, aber das höchstgelegene Riesenrad in ganz Europa. In den offenen und drehbaren Gondeln haben die Besucher die Möglichkeit, herrliche Ausblicke über den Park und die idyllische Landschaft des Sauerlandes zu genießen. Die Mindestgröße der Fahrgäste beträgt beim Big Wheel 0,70 Meter (mit Begleitung) bzw. 1,40 Meter (ohne Begleitung), das Mindestalter liegt bei acht Jahren.

Thunderbirds - einzigartig in Deutschland

In der Saison 2019 wartet das Fort Fun Abenteuerland mit einer wahren Deutschlandpremiere auf: Thunderbirds, ein Air Race 8.2 von Zamperla, wurde Ende Mai offiziell eröffnet. Das Fahrgeschäft bietet den Besuchern in acht Gondeln für jeweils zwei Personen eine Beschleunigung von 3G, Drehungen mit und gegen den Uhrzeigersinn sowie spektakuläre visuelle und Sound-Effekte und ist in einen neuen indianischen Themenbereich eingebettet. Die Mindestgröße für das in Deutschland einzigartige Karussell beträgt 1,20 Meter.

So soll die neue Attraktion Thunderbirds im Fort Fun Abenteuerland aussehen.

Weitere Attraktionen im Fort Fun Abenteuerland

Da der Freizeitpark den Fokus auf Familien legt, ist bei den übrigen Karussells und Fahrgeschäften für jeden etwas dabei. Für Kinder gibt es beispielsweise die beliebte Marienkäferbahn, den Blauen Drachen oder die lustige Traktorfahrt bei Old McDonald's. Darüber hinaus erwarten die Besucher im Fort Fun familientaugliche Attraktionen wie der Rapid River Rio Grande, die Rocky Mountain Rallye, bei der selbst die Kleinen sich hinter das Steuer von amerikanischen Sportwagen setzen dürfen, oder das Kettenkarussell Wellenflieger. Denjenigen, die etwas mehr auf Geschwindigkeit und Nervenkitzel stehen, sind zum Beispiel die Achterbahn Devil's Mine, die Sommer-Rodelbahn Trapper Slider oder der Top Spin Yukan Raft zu empfehlen. Ein besonderes Erlebnis für alle Besucher ist die Western-Show Endstation Yukon Creek mit Fort Fun-Sherrif Fuzzy, zu der man mit der Western-Eisenbahn Santa Fé Express zur Kulisse mitten im Wald fährt.

Zurück zur Übersicht

Alle Infos zu Preisen und Öffnungszeiten

Während der Saison (Mitte April bis Ende Oktober) hat das Fort Fun Abenteuerland an insgesamt 160 Tagen geöffnet. In der Regel ist der Park von 10 bis 17 Uhr geöffnet, im Juli und August - also der Hochsaison - allerdings auch deutlich länger. Bei schlechtem Wetter kann es sein, dass das Fort Fun früher als 17 Uhr schließt. Der obere Parkbereich (bis zum Riesenrad) ist im Normalfall eine Stunde länger geöffnet als der untere. Eine Ausnahme stellt das Halloween-Event "Fort Fear Horrorland" dar: An den Eventtagen ist das Fort Fun von 10 bis 22 Uhr geöffnet.

Die Crew der Western-Show gehört fest zum "Inventar" des Fort Fun Abenteuerland.

Eintrittspreise (Tageskarten)*

Kinder bis einschließlich 3 Jahre

frei

Gäste von 90 bis 150 cm Körpergröße

23, 50 Euro

Gäste ab 150 cm Körpergröße

29,50 Euro

Gäste ab 60 Jahre

23,50 Euro

Gäste mit Behinderung

16 Euro

Rollstuhlfahrer und blinde Gäste

frei

Begleitperspon

frei

*Stand: Mai 2019

Für Gruppen (ab 20 Personen), Schulklassen und Ferienfreizeiten bietet der Park zudem spezielle Rabatte an - ebenso gibt es im Online-Shop vergünstigte Tickets zu kaufen. Für Fort Fun-Fans, die den Freizeitpark regelmäßig besuchen wollen, gibt es darüber hinaus verschiedene Jahreskarten an, mit denen sie den Park ein Jahr lang so oft besuchen können, wie sie wollen. Bei schlechtem Wetter können die Besucher des Weiteren eine Regenversicherung abschließen. Sollte es am Tag des Besuches von der Öffnung des Parks bis 16 Uhr mehr als 4 Millimeter pro Quadratmeter regnen - der Park gibt hier eine Stunde starken Regen als Vergleichswert an -, bekommt man eine kostenlose Eintrittskarte für einen weiteren Besuch. Alle Infos zu Rabatten und sonstigen Angeboten gibt es auf der Website des Fort Fun.

Fort Fun Abenteuerland wird zum "Jurassic Park"

Zurück zur Übersicht

So kommen Sie zum Fort Fun - und da können Sie parken

Anreise mit dem Auto

Das Fort Fun Abenteuerland liegt im Gebiet der Gemeinde Bestwig, genauer gesagt im Ortsteil Wasserfall. Die Adresse für Navigationsgeräte lautet: Aurorastraße 50, 59909 Bestwig. Zu erreichen ist der Freizeitpark unter anderem über die Autobahn A46, die von Arnsberg bis Bestwig quer durch den Hochsauerlandkreis führt. Ab der Anschlussstelle Bestwig, wo die A46 zurzeit noch endet, ist der Weg zum Fort Fun bereits ausgeschildert.

Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Wer mit Bus und Bahn ins Fort Fun Abenteuerland reisen will, nutzt am besten die Züge bis zum Bahnhof in Bestwig. Dort halten die RE17 (Hagen-Warburg) und die RE57 (Dortmund-Winterberg). Vom Bahnhof in Bestwig fahren regelmäßig Busse zum Fort Fun, wo es eine eigene Bushaltestelle gibt. Genaue Zeiten erfahren Interessierte über die Homepage der Deutschen Bahn.

Parkplätze am Fort Fun Abenteuerland

Die Besucher des Fort Fun Abenteuerlands müssen sich in der Regel keine Sorgen um einen Parkplatz machen. Direkt am Eingang des Freizeitparks befinden sich zwei große Parkplätze, auf denen an stark besuchten Tagen auch Parkplatzordner die jeweiligen Plätze zuweisen. Der Preis dafür beträgt pro Auto und Tag 3 Euro. Aber auch mit Wohnmobilen, Caravans, Motorrädern und Fahrrädern können die Gäste auf den Parkplätzen parken. Noch besser: Für diese Fahrzeuge wird keine Parkgebühr fällig - sie parken kostenlos.

Zurück zur Übersicht

 

Essen und Getränke: Die Gastronomie im Fort Fun

Ein Freizeitpark-Besuch macht Spaß - aber auch hungrig und durstig. Doch auch dafür ist im Fort Fun Abenteuerland vorgesorgt. In zahlreichen Restaurants, Imbissen und Kiosken können die Parkgäste sich stärken. Das Angebot an warmen Speisen reicht von Burgern und Pommes im Buffalo Burger über mexikanische Gerichte im El Cascada sowie Pizza und Currywurst im Riverside bis hin zu verschiedenen Hot Dogs im Food Stop. Selbstverständlich bekommen die Besucher im Fort Fun aber auch Snacks für den kleinen Hunger, Eis, Süßigkeiten und kalte und warme Getränke. Darüber hinaus können Gäste beim Horse Shoe BBQ selbst grillen - entweder im Fort Fun gekaufte oder selbst mitgebrachte Steaks und Bratwürste. 

Tag der Herzen im Fort Fun

Doch ebenso wir beim Horse Shoe BBQ ist ebenso im restlichen Park niemand verpflichtet, das Angebot der Imbisse und Kioske im Fort Fun zu nutzen. Die Besucher können sich auch mit selbst mitgebrachten Speisen und Getränken verpflegen.

Zurück zur Übersicht

Fort Fun L.A.B.S. - großer Spaß auch bei schlechtem Wetter

Um seinen Besuchern auch bei schlechtem Wetter und außerhalb der Saison etwas bieten zu können, hat der Freizeitpark 2016 einen eigenen Indoorbereich, die Fort Fun L.A.B.S. eröffnet. Die Abkürzung steht dabei für "Lernen, Aktivieren, Bewegen und Spielen". Auf dem Indoor-Spielplatz stehen Kindern und Erwachsenen sechs interaktive Spielelemente zur Verfügung, an denen sie sich austoben oder auch mit anderen messen können - unter anderem auch eine interaktive Torwand. Zudem befindet sich im Labs-Gebäude der FoxDome, ein Interactive XD Motion Ride. Hier werden die Besucher selbst Teil eines Videospiels und erleben es durch bewegliche Sitze, Wind- und Lichteffekte hautnah mit. 

Auf dem Indoor-Spielplatz Fort Fun L.A.B.S. können sich Kinder an interaktiven Spielelementen austoben.

Die Attraktionen der Fort Fun Labs sind während der Sommersaison im Eintrittspreis des Freizeitparks inklusive. Doch in den Wintermonaten öffnet an ausgewählten Tagen nur der Indoor-Bereich für Besucher. In den Labs gibt es auch eine Cafeteria, die die Gäste mit Getränken (Heißgetränke und Softdrinks), Kuchen und kleinen Snacks versorgt. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, dort Kindergeburtstage zu feiern.

Zurück zur Übersicht

Ab welchem Alter lohnt sich der Besuch mit Kindern?

Grundsätzlich sieht sich das Fort Fun Abenteuerland als Freizeitpark für Familien. Dennoch sind nicht alle Attraktionen für Besucher jeden Alters zugänglich. In fast allen Karussells und Fahrgeschäften gibt es Größenbeschränkungen - in Form von Mindestgrößen, manchmal aber auch in Form von Maximalgrößen

Altersbeschränkungen gibt es nicht bei allen Attraktionen, aber bei den meisten größeren. Hier gilt: Kinder ab acht Jahren dürfen - teilweise nur mit Begleitung - in fast allen Karussells und Fahrgeschäften mitfahren. Natürlich gibt es auch einige Attraktionen für kleine Kinder, Sprösslinge bis einschließlich drei Jahren haben sogar freien Eintritt, doch wer das Angebot des Fort Fun mit allen Familienmitgliedern voll auskosten möchte, sollte darauf achten, dass die Kinder das entsprechende Mindestalter der meisten Karussells erreicht haben.

Ein Spezialfall stellt hier der Indoor-Bereich Fort Fun L.A.B.S dar, für den es keine Altersbeschränkung gibt. Dort können Groß und Klein gemeinsam spielen und Spaß haben.

Ist das Fort Fun Abenteuerland barrierefrei?

Auch Menschen mit Behinderung können das Fort Fun Abenteuerland in Bestwig besuchen. Für sie bietet der Freizeitpark zudem spezielle Angebote: Ab einem Behinderungsgrad (GdB) von 70 müssen Besucher nur einen rabattierten Eintrittspreis von 16 Euro bezahlen (Ausweis muss vorgelegt werden). Blinde Menschen und Rollstuhlfahrer erhalten sogar freien Eintritt ins Fort Fun. Sofern ein B- oder H-Vermerk (Blindheit oder Hilflosigkeit) vorhanden ist, kommt auch eine Begleitperson kostenlos in den Park. 16 Attraktionen sind für Menschen mit Behinderung nutzbar - jeweils in erwachsener Begleitung.

Darf ich Hunde mit in den Park nehmen?

Für viele Hundehalter gehört der eigene Vierbeiner zu einem Ausflug einfach dazu. Die gute Nachricht: Auch im Fort Fun Abenteuerland sind Hunde erlaubt. Die Parkregeln besagen aber, dass der Hund angeleint sein muss. Zudem müssen die Vierbeiner in den Gastronomiebetrieben, den Fahrgeschäften und den Shows draußen bleiben - dort sind sie nicht erlaubt.

Zurück zur Übersicht

 

Besuche über mehrere Tage: Hier können Sie übernachten

Für Gäste, denen ein Tag im Fort Fun Abenteuerland nicht ausreicht, bietet der Freizeitpark auch spezielle Übernachtungsangebote. Die einfachste Möglichkeit ist das Fort Fun Abenteuercamp, das in unmittelbarer Nähe zum Park selbst liegt. In insgesamt 25 kanadischen Blockhäusern (18 klassische und 7 Family-Plus) können die Gäste nach einem aufregenden Besuch im Freizeitpark die Ruhe der Sauerländer Wälder genießen. Wer hier Übernachtungen bucht, muss sich zudem keine Gedanken um Eintrittskarten machen, denn der Eintrittspreis an allen Aufenthaltstagen ist bereits inklusive.

Im Fort Fun Abenteuercamp können die Gäste in 25 kanadischen Blockhütten übernachten.

 

Neben dem Abenteuercamp gibt es im Umkreis des Fort Fun zahlreiche Hotels, Jugendherbergen und Ferienwohnungen, in denen Besucher des Freizeitparks schlafen können.

Zurück zur Übersicht

Aus Abenteuer- wird Horrorland: Halloween im "Fort Fear"

Jedes Jahr im Oktober halten Angst und Schrecken Einzug im Fort Fun Abenteuerland. Zu Halloween verwandelt sich der Park seit 2009 an mehreren Tagen immer ins "Fort Fear Horrorland". Dabei werden den Besuchern ein "grauenvolles" Programm, ausgewählte Fahrgeschäfte in der Dunkelheit, eine besondere Beleuchtung, zahlreiche gruselig kostümierte Street-Acts sowie spezielle Horror-Attraktionen geboten - unter anderem ein gruseliger Pfad durch den Wald oder ein Haunted House.

Fort Fear Horrorland im Freizeitpark Fort Fun

Das Programm ist derart begeisternd und überzeugend, dass Fort Fear von 2014 bis 2017 beim World of Parks Award als bestes Event in einem europäischen Freizeitpark ausgezeichnet wurde. Zusätzlich zum Halloween-Programm veranstaltet das Fort Fun-Team jedes Jahr diverse Events zu verschiedenen Themen (z. B. eine Comedy-Nacht oder den "Tag der Herzen" für Menschen mit Handicap).

Zurück zur Übersicht

Unfälle im Fort Fun Abenteuerland

Auch wenn normalerweise Spaß und Freude im Vordergrund eines Besuches im Fort Fun Abenteuerland stehen, sind im Bestwiger Freizeitpark bereits folgenschwere Unfälle passiert. Zuletzt ereigneten sich zwei auf der Rodelbahn Trapper Slider. Im Oktober 2017 war ein zwölfjähriger Junge im Trapper Slider mit seinem Fuß zwischen Schlitten und Schienen geraten und im August 2018 war eine 39-jährige Frau im Ausstiegsbereich nahezu ungebremst mit einem bereits stehenden Rodelschlitten kollidiert. In beiden Fällen traf den Freizeitpark keine Schuld, Eigenverschulden war jeweils Ursache für den Unfall.

Senden Sie uns Ihre Fotos und Geschichten

Sind Sie ein absoluter Fort Fun-Fan? Haben Sie schon seit vielen Jahren eine Jahreskarte für den Freizeitpark? Reisen Sie regelmäßig aus der Ferne ins Bestwiger Abenteuerland? Dann schicken Sie uns gerne Ihre schönsten Geschichten und besten Fotos per Mail an internet@sauerlandkurier.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare