Klaus Gorille ist neuer König in Beringhausen

Große Überraschung

Große Überraschung und Freude herrschten beim neuen Schützenkönigspaar in Beringhausen: Margit und Klaus Gorille. Foto: Patricia Bigge

Kurz und spannend war das Schießen um die Königswürde in Beringhausen. Nach einer knappen halben Stunde und mit dem 119. Schuss setzte sich Klaus Gorille gegen seine Mitbewerber durch. Zu seiner Königin erwählte er seine Frau Margit.

Gemeinsam lösen sie Manfred Gerlach und Stefanie Striebe ab. Eine große Überraschung war es für Klaus Gorille, als der Vogel von der Stange fiel. Damit hatten der 48-jährige Justizvollzugsbeamte und seine 46-jährige Frau Margit, die im Seniorenzentrum „Haus am Bomberg“ in Marsberg arbeitet, nicht gerechnet. „Es war ein spontaner Entschluss“, so der frischgebackene Schützenkönig. Die Freude über die Königswürde der St.-Markus-Schützenbruderschaft Beringhausen 1849 war bei dem neuen Schützenkönigspaar aber groß. Klaus Gorille ist als Offizier zur besonderen Verwendung im Vorstand der Schützenbruderschaft tätig. Dort ist er unter anderem verantwortlich für die Homepage.

Auch einen neuen Vizekönig gibt es in Beringhausen. Mit dem 95. Schuss setzte sich Marco Scholle gegen seine Mitbewerber durch und holte den Geck von der Stange. Er löst Moritz Striebe ab.

Musikalisch begleitet wurde das Schützenfest vom Musikverein Rösenbeck, dem Spielmannszug Bonenburg sowie dem Musikverein Beringhausen. (Von Patricia Bigge, marsberg@sauerlandkurier.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare