Heißes Dachdecker-Duell

Es lebe der König: Ferdi Jaschzurski jubelt auf den Schultern zweier Schützenbrüder , kurz nachdem der Vogel gefallen war. Foto: Claudia Metten

Beim Königsschießen der Andreasberger Hubertusschützen lieferten sich am Montag zwei Stunden lang die beiden Dachdecker Ferdi Jaschzurski und Jörg Wegener vom Dachdeckerbetrieb Wegener ein spannendes Duell um die Königswürde.

Im Zweikampf mit seinem Arbeitgeber fiel mit dem 284. Schuss der Vogel von der Stange und Andreasberg hatte einen neuen König: Ferdi Jaschzurski. Der 49-jährige Hobby-Schneepflugfahrer tauschte mit seinem Chef beim diesjährigen Schützenfest die Rollen. Zu seiner Königin machte Jaschzurski für ein Jahr Ehefrau Mechthild.

Zusammen regieren sie jetzt über die Andreasberger Hubertusschützen. Mit ihnen freuen sich ihre beiden Söhne Manuel (28 Jahre) und Pascal (23 Jahre). Schon zuvor beraubte Familie Jaschzurski den stolzen Adler um seine Insignien. Ferdi sicherte sich die Krone, Sohn Manuel das Zepter und der bis dahin amtierende König Julian Dickmann den Apfel. Nach über drei Stunden stand schließlich auch der Vize-König fest. Mit dem 110. Schuss holte der Engländer Allan George Saunders, genannt Billy, den Vogel herunter. Der Airbrush-Künstler machte Ehefrau Marion zu seiner Königin.

Das könnte Sie auch interessieren

503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.