Höhepunkt der Schützensaison

Heringhausen lädt zum Kreisschützenfest des KSB Meschede

Ihre Nachfolger werden gesucht: Kreiskönigspaar Oliver Stempel und Victoria Litsch.

Heringhausen. Antreten zum Höhepunkt der Schützensaison: Die St.-Jakobus-Schützenbruderschaft Heringhausen lädt an diesem Wochenende zum Kreisschützenfest. 

Dafür wird am morgigen Samstag, 2. September, die Ortsdurchfahrt ab 13 Uhr für etwa eine Stunde und am Sonntag, 3. September, von 12 bis etwa 17 Uhr gesperrt. Besucher aus Richtung Bestwig können die ausgewiesenen Parkplätze am Sonntag noch bis etwa 13.30 Uhr erreichen. Die Parkplätze können erst wieder nach dem Umzug, wenn die Straßensperre aufgehoben wird, verlassen werden. Besucher aus Richtung Ramsbeck können auf dem Verladeplatz von Anton Nieder parken. Dieser Parkplatz ist auch während der Straßensperren, aber nur über Ramsbeck, erreichbar. Die Anreise der Vereine mit Bussen am Sonntag ist nur über Ramsbeck möglich. Die St.-Jakobus-Schützen bitten alle Besucher, den Ordnern Folge zu leisten.

Hier der Festablauf in der Übersicht:

Freitag, 1. September 

  • ab 18.30 Uhr „Rolling to the top“ faders up DJ Käpt’n Käse – große Fete im Festzelt

    Samstag, 2. September 
  • ab 12.15 Uhr Empfang der Majestäten mit ihren Bruderschaften, Gesellschaften und Vereinen 
  • 13 Uhr Abmarsch zur Kranzniederlegung an der St.-Nikolaus-Kirche 
  • 14.15 Uhr Festgottesdienst im Festzelt 
  • 15.30 Uhr Beginn des Schießens um die Würde des Kreisjungschützenkönigs und Kreisschützenkönigs 20 Uhr Proklamation der neuen Majestäten 
  • 21.15 Uhr Abmarsch zum Großen Zapfenstreich auf dem alten Hof Antonius Nieder; anschließend Musik und Tanz mit dem Musikverein Züschen

Sonntag, 3. September 

  • 11.30 Uhr Empfang der Ehrengäste im Sportheim 
  • ab 12.15 Uhr gestaffelte Anreise der Bruderschaften, Vereine und Gesellschaften des KSB Meschede 
  • 13.45 Uhr Ansprachen des Kreisoberst, des Bürgermeisters der Gemeinde Bestwig und des Gastgebers 
  • 14 Uhr Festumzug durch Heringhausen mit Vorbeimarsch am Hammerwerk anschließend gemütliches Beisammensein und Ausklang im Festzelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare