Start ins Jubiläumsjahr mit einem Ausflug ins Fort Fun

40 Jahre Realschule Bestwig

Zum Start ins Jubiläumsjahr stand ein Gemeinschaftsevent mit allen Schülern im Fort Fun auf dem Programm.

Vor 40 Jahren wurde die Realschule Bestwig unter Federführung von Gemeindedirektor Werner Vorderwülbecke gegründet. Manfred Kersenbrock war erster Direktor.

Er unterrichtete im ersten Jahr zusammen mit den Kollegen Gregor Schulz und Rainer Helligrath 75 Schüler.

Bestwig.

Da das Gebäude noch nicht fertiggestellt war, gab es Außenklassen in Heringhausen sowie in Bestwig im Gebäude der Firma Henke.

In 40-jähriger pädagogischer Arbeit habe sich eine hervorragende Realschule im ländlichen Bestwig etabliert, so Karin Borggrebe, Schulleiterin der Realschule Bestwig. 300 Schüler und 20 Lehrkräfte arbeiten und lernen heute zusammen mit weiteren Mitarbeitern und Partnern. Hohe Leistungsanforderungen auf der einen und Werteerziehung auf der anderen Seite seien die Säulen der Realschule Bestwig. Dass die Realschule dennoch im Zuge der politischen Entwicklung und des demografischen Wandels im Kreuzfeuer der Strukturdebatte steht, hindert die Verantwortlichen nicht, die 40-jährige Erfolgsgeschichte gebührend zu feiern. Mit einem Gemeinschaftsevent startete die Realschule Bestwig ins Jubiläumsjahr. Alle Schüler wanderten mit den Lehrkräften bei strahlendem Sonnenschein vom Schulzentrum Bestwig zum Fort Fun Abenteuerland bei Andreasberg. Belohnt wurden die Schüler, indem sie vom Rio Grande über die Wildwasserbahn und Achterbahnen bis hin zum Riesenrad mit überwältigendem Weitblick möglichst viele Fahrgeschäfte bis in den späten Nachmittag nutzten.

„Eigens für unsere Realschule wurde sogar ein Showtermin verlegt.“ sagte Schulleiterin Karin Borggrebe und bedankte sich insbesondere bei Christine Schütte. Marketingleiterin des Fort Fun.

Ein weiterer Höhepunkt der Feierlichkeiten ist die große Jubiläumsparty am 23. November in der Schützenhalle Nuttlar. Alle Ehemaligen sowie Freunde und Förderer sollten sich diesen Termin bereits vormerken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare