1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Bestwig

Kein Festzug ohne "Jupp"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Feierten mit dem Geburtstagskind Josef Brandenburg (Mitte): Ehrenbrudermeister Gottfried Freiherr von Lüninck, Ehrenmajor Franz Bültmann, Hauptmann Franz-Josef Niggemann und Adjutant Klaus Odenthal.
Feierten mit dem Geburtstagskind Josef Brandenburg (Mitte): Ehrenbrudermeister Gottfried Freiherr von Lüninck, Ehrenmajor Franz Bültmann, Hauptmann Franz-Josef Niggemann und Adjutant Klaus Odenthal.

An einem Montag im Jahr 1915 wurde er geboren, an Rosenmontag 2010 feierte Josef Brandenburg, Ehrenoberst der St.-Antonius-Schützenbruderschaft Ostwig, seinen 95. Geburtstag.

Seine Kinder, Enkelkinder, Urenkel, der Vorstand der Schützenbruderschaft und der Freiwilligen Feuerwehr Ostwig, die Nachbarschaft sowie Ortsvorsteher Manfred Ramspott ließen es sich nicht nehmen, mit "Jupp" gebührend zu feiern.

Josef Brandenburg ist ein Urgestein des Ostwiger Schützenvereins. Seit über 50 Jahren gehört er dem Vorstand an. Er war zweimal (1959 und 1971) Schützenkönig und bekleidete zahlreiche Ämter, wurde Adjutant, Hauptmann und Ehrenmajor. Seit 1988 ist er Ehrenoberst.

Der Sauerländische Schützenbund verlieh seine höchste Auszeichnung, den Orden für hervorragende Verdienste. Josef Brandenburg nimmt auch in seinem hohen Alter noch an den Festzügen auf dem Ostwiger Schützenfest teil. Des Weiteren ist er auch schon seit einigen Jahrzehnten Mitglied der Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Ostwig.

Hauptmann Franz-Josef Niggemann brachte den Wunsch aller Ostwiger Schützenbrüder zum Ausdruck: "Jupp, erfreue uns noch lange mit deinem Humor und der Teilnahme an unseren Festzügen. Welche Bruderschaft kann schon so einen kernigen Ehrenoberst vorweisen."

Auch interessant

Kommentare