Kleine Geste, große Freude

Weihnachtsaktion: Verschenken Sie ein Lächeln an alleinstehende Senioren

+
Kurier-Leser können alleinstehenden Senioren eine kleine Freude bereiten.

Velmede/Meschede. Unbeschwerte Stunden mit der gesamten Familie, heiteres Gelächter und leuchtende Kinderaugen – es sind vor allem diese harmonischen Momente im Kreise der Liebsten, die Weihnachten für viele Menschen zur schönsten Zeit des Jahres macht. Was aber, wenn niemand mehr da ist, mit dem man diese besinnlichen Augenblicke des Glücks teilen kann? Für eben jene Menschen möchte der SauerlandKurier Weihnachten in diesem Jahr zu einem besonderen Fest machen. Und dafür brauchen wir Sie, liebe Leserinnen und Leser.

Mit einer kleinen Geste möchten wir große Freude bereiten und bitten unsere Leser darum, ein kleines Geschenk zu packen und alleinstehenden Senioren damit den Heiligabend zu versüßen. Diese gepackten Päckchen werden an die Bewohner der Seniorenresidenz Christophorus Haus in Velmede-Bestwig weitergeleitet und sollen den Menschen vor Ort ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Die liebevoll gestalteten Päckchen im Wert von bis zu 20 Euro können bis Dienstag, 19. Dezember, in der Kurier-Geschäftsstelle in Meschede (Zeughausstraße 7) sowie in der Seniorenresidenz selbst (Christophorus Haus Bestwig-Velmede, Bundesstraße 30) abgegeben werden. Darin können verschiedene Dinge des täglichen Bedarfs wie Duschgel, Cremes, Hautlotionen, Süßigkeiten, Säfte, Socken, Halstücher, Fleece-Decken oder Dekorationen enthalten sein. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, von außen sollte jedoch erkennbar sein, ob das Geschenk für eine Dame oder einen Herren gedacht ist. Wer möchte, kann sein Geschenk natürlich auch mit einer Grußkarte und lieben Worten versehen. Das Team des SauerlandKurier leitet alle in der Geschäftsstelle abgegebenen Geschenke pünktlich zur Bescherung direkt an die Senioreneinrichtung weiter.

"Dieses Gefühl, dass jemand an sie denkt, ist durch nichts zu ersetzen."

Dort freut man sich schon sehr auf die vielen kleinen Aufmerksamkeiten, denn die Idee, die hinter der Weihnachtsaktion steckt, deckt sich nahtlos mit der Philosophie des Hauses. „In unserer täglichen Arbeit möchten wir unseren Bewohnern das Gefühl vermitteln, dazuzugehören und weiterhin ein Teil des Lebens in der Gemeinschaft und in der Gemeinde zu sein“, erklärt Einrichtungsleiterin Renate Körner, die gemeinsam mit ihrem Team für drei Wohnbereiche auf drei Etagen mit 67 vollstationären Pflegeplätzen inklusive fünf eingestreuter Kurzzeitpflegeplätze sowie zehn zusätzlich betreuten Wohnungen zuständig ist.

Über die Weihnachtsaktion freut sie sich riesig: „Für unsere Bewohner ist das etwas ganz besonderes. Dieses Gefühl, dass sie nicht vergessen werden und jemand – außer uns – an sie denkt, ist durch nichts zu ersetzen.“

Also, liebe Leser, öffnen Sie ihre Herzen und machen Sie mit: Denn das schönste Geschenk ist immer noch ein Lächeln – auch und gerade zu Weihnachten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare