Fortbildung zum nachhaltigen Lernen am Berufskolleg

Lehrer in der Schülerrolle

Eineinhalb Tage lang beschäftigten sich die Lehrer des Berufskollegs Bergkloster Bestwig in wechselnden Kleingruppen mit Methoden des nachhaltigen Lernens.

Eineinhalb Tage lang nahmen die Lehrer des Berufskollegs Bergkloster Bestwig die Perspektive ihrer Schüler ein.

Im Rahmen einer Fortbildung zum nachhaltigen Lernen in kooperativen Strukturen spielten sie in Kleingruppen genau die Lehrmethoden durch, die sie auch im Unterricht anwenden wollen.

Bestwig.

„Im Mittelpunkt steht dabei ein Dreischritt: Zunächst das Denken allein, dann der Austausch mit dem Partner, schließlich die Präsentation der Ergebnisses in der Gruppe“, erläutert Referent Eckhard Buresch, der die Fortbildung mit seinem Kollegen Andreas Gehrmann leitete.

Dabei entwickelte das 58-köpfige Kollegium des Berufskollegs Unterrichtsbeispiele, die es anschließend selbst ausprobierte.

„Diese Praxisorientierung hat Spaß gemacht und viel gebracht“, ist Schulleiter Willi Kruse überzeugt.

Zudem habe die Methode den Teamgeist gestärkt, da die Lehrer immer wieder in neuen Gruppen miteinander arbeiteten.

„Die Schüler werden davon profitieren – denn dieses Modell ersetzt Teile des Frontalunterrichts. Sie werden viel aktiver beteiligt“, erläutert Eckhard Buresch.

Fortbildungen in Planung

Das Lehrerkollegium hatte sich den pädagogischen Arbeitstag gewünscht, um im Rahmen der Qualitäts- und Schulentwicklung noch weiter voranzukommen. Weitere Fortbildungen zu dem Thema des nachhaltigen Lernens sind schon geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare