1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Bestwig

Lisa-Marie Mengelers aus Nuttlar modelt auf der NY Fashion Week

Erstellt:

Von: Claudia Metten

Kommentare

null
Das 18-jährige Nachwuchsmodel Lisa-Marie Mengelers aus Nuttlar möchte sich im internationalen Model-Business etablieren. © Sebastian Schreiber

Nuttlar. Scheinwerferlicht, ein glamouröses Make-up und die entsprechende Hochsteckfrisur mit langen sich herauskräuselnden Locken bestimmen schon seit ein paar Jahren den Alltag der erst 18-jährigen Lisa-Marie Mengelers. Nun hat sie sich einen Traum erfüllt, einen Traum, den wohl jedes Model hat: Sie durfte auf den Catwalks der New Yorker Fashion Week laufen.

Das Newcomer-Model aus Bestwig-Nuttlar wollte schon als kleines Mädchen hoch hinaus und Karriere machen. Stundenlanges Posen vor der Kamera mit einem perfekt einstudierten Augenaufschlag, Blitzlichtgewitter und dann der glanzvolle Auftritt auf 15 Zentimeter hohen High Heels auf dem roten Teppich – das war immer der große Traum der jungen Frau mit den grünen Augen und den atemberaubend langen Beinen, der jetzt auf der Society Fashion Week in New York und in der Modemetropole Mailand Realität geworden ist. „Schon als kleines Mädchen habe ich mich vor dem Spiegel geschminkt und mir die Fingernägel lackiert. Ich liebe es, mich vor der Kamera auszuprobieren und zu modeln. In New York und Mailand ist mein Traum jetzt wahr geworden“, berichtet Lisa-Marie Mengelers mit Stolz in der Stimme. 

Mit ihren Traummaßen 85/63/95 war ihr der Erfolg praktisch schon fast in die Wiege gelegt. Innerhalb kürzester Zeit hat es das 1,74 Meter große Model seit ihrem 16. Lebensjahr geschafft, sich fest im Model-Business zu etablieren und zu behaupten. 

Die Konkurrenz ist groß und das Geschäft hart: Tägliches Fitness-Training, Work-Outs, kontrollierte, gesunde Ernährung und jede Menge Ehrgeiz haben schließlich dazu geführt, dass Lisa-Marie nach New York reisen durfte, um dort für die Designerin Pia Bolte zu modeln. „Zuerst bin ich für Pia Bolte Fashion in der Zeche Ewald gelaufen. Dort stand schon vorher fest: Wer die Beste von uns 21 Mädchen ist, darf mit zur Fashion Week. In New York angekommen war dann alles sehr pompös und gut organisiert. Wir waren im Roosevelt Hotel in Manhattan untergebracht“, so das 49 Kilogramm leichte Model. 

„Nach New York ging es nach Mailand“ 

Nach 16 Stunden Flug stand dann direkt Stylen von Kopf bis Fuß an. „Jeder bekam seine Visagistin zugeteilt die dann Make-up, Frisur, Wimpern und Fingernägel gemacht hat. Danach hieß es: Das verspielte blaue Kleid mit den Rüschen anziehen und ab auf den Catwalk. Bei der Show hatte jeder nur exklusiv einen Gang. Ich war total entspannt, obwohl jede Menge Fotografen, Journalisten und Fernsehsender vor Ort waren“, erzählt Lisa-Marie. 

Ein weitere besondere Ehre wurde der jungen Frau aus dem Sauerland am folgenden Tag zuteil: „Ich habe die Show geclosed und bin als letztes Model gelaufen.“ Fünf Tage Fashion Week in New York, das war ein anstrengendes Procedere für Lisa-Marie Mengelers: Modeln, stundenlanges Stylen und ein Foto-Shooting mitten auf der Sixth Avenue im strömenden Regen standen auf dem Programm. 

Auch neue Kontakte hat die 18-Jährige geknüpft, denn sie will ihre Modellkarriere weiter internationalisieren: „Mein Ziel für nächstes Jahr ist es, auf großen Plakaten Werbung für H&M auf dem Times Square zu machen und in der Vogue zu erscheinen.“ 

Ein hoch gestecktes Ziel, dem sie durch ihren nächsten großen Auftritt in Italien ein Stück nähergekommen ist. „Nach New York ging es für vier Tage nach Mailand. Dort war das Programm noch straffer. Sechs Uhr war Tagesbeginn bis open end. Im Schnitt habe ich drei Stunden geschlafen und den Rest gearbeitet. Anprobe, Styling und Choreografie wechselten sich vor den Auftritten ab. Insgesamt bin ich in Mailand an drei Tagen elf Mal gelaufen. Ich habe die unterschiedlichsten Kollektionen vorgeführt, von kurz bis lang, figurbetont oder leger in Jumpsuit und Streetwear. Besonders stolz bin ich aber darauf, dass ich am dritten Tag für einen Designer das Opening auf dem Runway machen durfte“, so das Nachwuchsmodel.

Anstrengende Tage mit vielen Eindrücken haben dazu geführt, dass Lisa-Marie Mengelers ihren großen Traum ein Stück mehr verwirklicht hat. Mit ihrem Ehrgeiz und Durchhaltevermögen hat sie trotz Mobbing in der Schule bewiesen, dass an sich selbst glauben der beste Weg zum Ziel ist.

Auch interessant

Kommentare